weather-image
22°

Ist das das neue Stadtfest?

SPRINGE. Drei Tage Musik, lecker Essen und Trinken, Sommerwetter und Kinderaktionen: Springe hat wieder eine Art Stadtfest. Das ja eigentlich gar keins ist. Das St.-Andreas-Fest rund um die ehrwürdige Kirche feierte von Freitag bis Sonntag seine XXL-Premiere. Zur Zufriedenheit der Macher.

270_0900_10471_NDZ_hov_20_8_2016_Gemeindefest_St_Andreas.jpg

Autor:

VON HORST VOIGTMANN

Schon bevor man auf den Kirchplatz kommt, ist Posaunenmusik zu hören. Erste Gäste haben an den Tischen Platz genommen und lassen sich die Bratwurst schmecken. Die Kinder können nebenan ein Windspiel herstellen, das aus einem biegsamen Zweig besteht, der zu einem Kreis geformt wird – und aus vielen bunten Stoffbändern. Die vierjährige Sofia und ihr Vater sind schon fertig, während um sie herum andere Kinder nach passenden Zweigen suchen.

Ein Stück weiter präsentiert sich die Evangelische Erwachsenenbildung mit einem Programm für Senioren, die sich an den Computer heran trauen wollen. Dozent Michael Adam bietet Einblicke in Windows 10, führt aber auch in die Nutzung von Smartphones oder Tablets ein, gibt Tipps, wie man zum eigenen Fotobuch kommt und wie Internetbanking funktioniert.

Auch die landeskirchliche Gemeinschaft stellt sich vor. Wer sich dort informiert, erfährt von einem besonderen Projekt: Im September soll es einen Gottesdienst im Hagebaumarkt an der Osttangente geben. Auch die Pfadfinder haben ihre Jurte aufgebaut und ein Lagerfeuer entzündet, an dem Kinder ihr Stockbrot backen.

An diesen Details merkt man: Ein typisches Stadtfest ist es eben doch nicht, was hier gefeiert wird.

Vom Pfarrhaus kommt Klaus Fröhlich über den Platz. Der Pastor von St. Andreas erwartet gleich noch einen Gast. Aber ein Augenblick Zeit bleibt noch, um etwas über die Planung und das Fest zu erzählen: „Schön, dass wir in diesem Jahr drei Tage lang feiern“, sagt Fröhlich.

Und: „Der Kirchplatz ist einfach optimal für so ein Fest. Wir haben in diesem Jahr auch erstmals zwei Festwirte. Also gibt es auch kulinarisch einiges, was hier geboten wird. Ich denke, heute Abend werden hier dann etwa 500 Menschen rund um St. Andreas mitfeiern.“ Alles in allem sind es am Wochenende wohl um die 1000 Besucher.

Dann kommt der Gast, Bürgermeister Christian Springfeld. Er ist Schirmherr einer Aktion, bei der es um Wünsche der Bürger für eine schönere und lebenswerte Stadt Springe geht. Springfeld ist begeistert: Hier könne man ohne großen Aufwand die Bürger befragen. Sie sollen auf eigens dafür hergestellte Blätter ihre Wünsche schreiben und sie bis zum März an einen Baum hängen, der im Nachbarschaftsladen gegenüber dem alten Rathaus aufgebaut ist.

Die Nähe zur Kommunalwahl, so Springfeld, sei gut für die Aktion – weil die Ortsbürgermeister und Ortsräte schon gleich wissen, welche Projekte sie planen können.

In der Zwischenzeit haben sich einige Besucher im Gemeindehaus das Kuchenbuffet angesehen und etwas Leckeres gefunden. Eine Tasse Kaffee gibt es natürlich dazu.

Es ist inzwischen 18 Uhr an diesem Sonnabend. Der Platz zwischen Gemeindehaus und St. Andreas Kirche ist deutlich voller als am frühen Nachmittag. Die Musik zieht die Leute an – und auch die Düfte, die von den warmen Speisen ausgehen. Dazu ein kühles Helles und die tolle Musik. Hier und jetzt ist Springe eine schöne und liebenswerte Stadt. Lässt sich da noch was verbessern?



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt