×

Inzidenz über 50: Region Hannover will Landesverordnung abwarten

SPRINGE/REGION. Mehrere Tage in Folge liegt die Inzidenz in der Region Hannover über der kritischen Marke von 50, am Montag liegt der Wert sogar bei 59,8. Dennoch hat sich die Region am Montag dazu entschieden, vorerst keine neue Allgemeinverfügung zu veröffentlichen.

Das liege daran, dass die neue Landesverordnung für Niedersachsen für kommenden Mittwoch, 25. August, angekündigt ist. Die Region wird nun am Mittwoch auf der neuen Rechtsbasis eine Allgemeinverfügung vorbereiten, sagt Sprecher Christoph Borschel. „Wir müssen nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit handeln und beachten, was Ziel der Verordnung ist. Es kann nicht darum gehen, nur den Paragraphen Genüge zu tun. Ziel ist, die Infektionen einzudämmen. Und dafür brauchen wir Klarheit, alles andere wäre auch für die Bürgerinnen und Bürger kaum nachvollziehbar“, so Regionspräsident Hauke Jagau. „Es wäre nicht sinnvoll, für einen Tag Regelungen zu veranlassen, die am Mittwoch schon wieder hinfällig sind.“




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt