weather-image

Instrumentenkarussell der Springer Musikschule dreht sich

SPRINGE. Weg von Computer und Smartphone richteten die Kinder jetzt ihren Blick wieder auf ein Instrument. Um ihnen die vielseitige Welt der Musik näher zu bringen, bietet die Musikschule Springe regelmäßig ein Instrumentenkarussell an.

270_0900_19344_Instrumentnkarussell.jpg

Autor

Ermana Nurkovic Reporterin

Dann heißt es wieder: Mitmachen statt nur Zuhören, denn in der Musikschule kann jedes Instrument gleich ausprobiert werden – und das Angebot hat sich etabliert.

Das Instrumentenkarussell besteht aus insgesamt zehn Terminen, die von Oktober, bis Dezember stattfinden. Es werden neun Instrumente, unter anderem das Cello, Schlagzeug und die Trompete, vorgestellt. Aber auch Querflöte oder Klarinette stehen auf dem Plan. Eine Abschlussveranstaltung rundet das Projekt ab. Dann stellen die Kinder die Instrumente vor und spielen einige Stücke. Außerdem stehen die Musiklehrer für weitere Fragen der Eltern und Kinder zur Verfügung. „Insbesondere ist das Format auf Kinder im Vorschul- und frühen Grundschulalter ausgerichtet“, erklärt Alina Kirichienko, die seit März die Musikschule leitet.

Musiklehrer Waldemar Gies hatte jetzt die Aufgabe, den Kindern das Akkordeon näher zu bringen und erklärte zum Beispiel den Unterschied zwischen einem Knopf- und Tastenakkordeon. Besonders spannend: Der Musiklehrer zeigte ein Bild des größten Akkordeons der Welt, das rund 1,80 Meter groß ist, über 100 Kilogramm wiegt und derzeit im Musikinstrumenten-Museum in Markneukirchen ausgestellt ist.

„Das Ziel ist es, dass die Kinder in kurzer Zeit verschiedene Instrumente kennenlernen, die ihnen bis dahin auch noch nicht bekannt sind“, sagt Kirichienko und ergänzt: „Wir wollen den Kindern die Chance bieten, in einer entspannten Atmosphäre mit der Musik in Berührung zu kommen.“ Ein großer Vorteil für die Eltern sei, dass die verschiedenen Lehrer ein Ansprechpartner sind und die Kinder so ihre Fragen individuell stellen können.

Inzwischen hat sich das Projekt als regelmäßige Veranstaltung etabliert. Interessierte, die am nächsten Instrumentenkarussell teilnehmen wollen, können sich jederzeit bei der Musikschule anmelden und werden zur entsprechenden Zeit erneut kontaktiert. In Zukunft sollen aber nicht nur die Jüngsten die Möglichkeit bekommen, unverbindlich Instrumente auszuprobieren: „Derzeit planen wir ein Instrumentenkarussell für Erwachsene als eine Blockveranstaltung“, verrät die Musikschul-Chefin.

Musik-Fans haben im November gleich zwei Mal die Möglichkeit, Konzerte der Einrichtung zu besuchen. Am Montag, 21. November, lädt die Musikschule um 17.30 Uhr zum Herbstkonzert in die Grundschule „Hinter der Burg“ in Springe ein. Außerdem begleitet die Musikschule eine Ausstellungseröffnung im Springer Museum am Sonntag, 27. November, ab 11 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt