weather-image

Innenstadt-Umbau in Springe: Rewe will noch nicht aufgeben

SPRINGE. Im August verkündeten nach jahrelangen Planungen und Diskussionen die Investoren Peter Othmer und Dennis Melching das Aus ihres Millionenprojekts Innenstadt-Umbau. Seitdem bemüht sich vor allem Rewe, im Neubau eigentlich als Ankermieter eingeplant, um eine Klärung der Fronten – bislang jedoch vergeblich.

Foto: Mischer
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite

Daniela Beckmann, Sprecherin von Rewe Nord, sagte auf Anfrage, man habe „noch nicht aufgegeben“ – die Gespräche verliefen allerdings „zäh“. Diesen Eindruck gewinnt man auch, wenn man mit Stadt und Investoren spricht. Beide Seiten hatten sich nach Platzen des Projekts gegenseitig bezichtigt, nicht genug für die Sache getan zu haben: Othmer und Melching warfen der Verwaltung etwa vor, Ideen abzulehnen – und kaum Alternativen aufzuzeigen. Die Stadt hingegen erklärte, man habe den Investoren „jeden roten Teppich ausgerollt“, aber kaum konkrete Pläne bekommen.

Bürgermeister Christian Springfeld erklärte jetzt auf Anfrage, nicht wieder von Rewe gehört zu haben. Und auch Othmer signalisiert, weitere Gespräche kämen aus seiner Sicht momentan nicht infrage. Man wolle sich stattdessen auf die geplante Sanierung des großen Einkaufskomplexes an der Fünfhausenstraße konzentrieren.

Investoren halten angeplanter Sanierung fest

Dort befindet sich momentan unter anderem der Rossmann. Eigentlich wollten Othmer und Melching das Gebäude aus den 1980er-Jahren abreißen und durch einen Parkplatz ersetzen. Dahinter war unter anderem der neue, große Rewe-Markt geplant.

Nun solle der existierende Komplex aufwendig modernisiert und „mit Leben gefüllt“ werden, hatte Othmers Sohn Mathias im August angekündigt. Schon damals hatte es demnach Interessenten für die leeren Flächen gegeben.

Apropos Interessenten – die gibt es laut Bürgermeister Springfeld auch weiterhin für Veränderungen im Innenstadtbereich: „Das Vorhaben ist nicht tot.“ Er habe inzwischen mehrere Gespräche mit einem der Projektentwickler geführt, die sich seinen Angaben zufolge nach dem Ausstieg von Othmer und Melching bei der Stadt gemeldet hatten. Springfeld hatte im Sommer außerdem angekündigt, zusammen mit der Politik grundsätzliche Ideen für die Gestaltung der Innenstadt entwickeln zu wollen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt