weather-image
23°

Immer weniger Mitglieder bei der SPD-Abteilung Bennigsen

BENNIGSEN. „Wir brauchen neue Mitglieder“: Aus seiner Sorge um sinkende Zahlen in der Bennigser SPD-Abteilung hat der Vorsitzende Detlev Herzig jetzt während der Jahresversammlung keinen Hehl gemacht.

Heinz Jeschke (2.v.l.) und Rosemarie Töpfer (3.v.l.) sind der SPD seit einem halben Jahrhundert und länger treu. Dafür danken ihnen Abteilungschef Detlev Herzig und die Landtagsabgeordnete Kerstin Liebelt. Foto: Brinkmann-Thies

Autor

Anne Brinkmann-Thies Reporterin

33 Mitglieder zählt die Abteilung derzeit, Tendenz sinkend. Besonders aus der mittleren Generation fehlten Frauen und Männer. Herzig ermunterte die Anwesenden, sozialdemokratisch gesinnte Freunde und Bekannte bei Aktionen mitzubringen. Froh ist der Abteilungs-Chef indes über die „sehr engagierten“ Jusos. In der Ortrats-Fraktion gebe es mit Lisa Mariß und Annika Vergin aktiven Nachwuchs – mit den erfahrenen Ortsratsmitgliedern Volker Gniesmer und Klemens Brandt sei das eine gute Mischung.

Am Sonntag, 16. Juni, wollen die Sozialdemokraten mit der Landtagsabgeordneten Kerstin Liebelt einen Rundgang durch den Ort machen. Dabei wollen sie sich den Kreuzungsbereich Hauptstraße/Lüderser Straße/ Hüpeder Straße anschauen, wo angeblich Büsche den Blick auf den Verkehr versperren. Verkehrsschilder sollen durch Sonnenlicht verblasst und kaum lesbar sein.

Eine Verkehrsberuhigung auf der Hauptstraße und dem Osterland brannten einigen Mitgliedern unter den Nägeln. Hier verwies Gniesmer auf den Landesstraßen-Status und die Schwierigkeit, eine solche als Tempo 30-Zone auszuweisen. Durch parkende Autos werde der Verkehr immerhin abgebremst, so Gniesmer.

Ausgebremst wurde Herzig zufolge im vergangenen Jahr bei der traditionellen Einheitsfahrt am 3. Oktober das Erreichen des geplanten Ziels Eisenach. Durch Brückenarbeiten verspätete sich die Bahn derart, dass der Ausflug in Kassel endete. Dieses Jahr wollen die Genossen voraussichtlich einen neuen Anlauf nehmen, Eisenach zu besuchen – oder alternativ Wittenburg. Zunächst widmen sich die Sozialdemokraten mit Info-Ständen dem Europa-Wahlkampf und beteiligen sich am Springer Tag der Vereine am Sonntag, 28. April.

Information

Bei der Jahresversammlung der SPD dankte die Landtagsabgeordnete Kerstin Liebelt langjährigen Parteimitgliedern für deren Treue: Heinz Jeschke trat der SPD vor 55 Jahren bei. Durch seine Eltern und später seine Schwiegereltern sei er sozialdemokratisch geprägt worden, so Jeschke. Helmut Zieseniß ist ebenfalls seit 55 Jahren Parteimitglied. Rosemarie Töpfer freute sich, für ihre 50 Jahre währende Mitgliedschaft von Liebelt eine Ehrenurkunde überreicht zu bekommen. Sie sei durch die Gewerkschaft in die Partei gekommen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt