weather-image
18°

Imke Brendel ist neue Vorsitzende der Springer Imker

SPRINGE. Generationenwechsel beim Imkerverein Springe: Imke Brendel ist einstimmig zur Vorsitzenden gewählt worden. Sie löst ihren Vater Joachim Brendel ab, der sich nach mehr als 31 Jahren nicht wieder zur Wahl gestellt hatte.

Die neue Vorsitzende des Imkervereins Springe mit den beiden Veteranen: Imke Brendel ehrt Ahlert Schmidt (links) und Joachim Brendel. Foto: Lüdersen

Autor

Friedhelm Lüdersen Reporter

Der neue Vize-Vorsitzende heißt Richard Höptner. Er übernimmt das Amt von Ahlert Schmidt, der ebenfalls nicht wieder antrat.

Die Mitglieder mussten sich zweimal treffen: Bei der ersten Sitzung vor wenigen Tagen konnten die beiden wichtigsten Posten nicht besetzt werden. Bereits gewählt wurden im ersten Anlauf aber Schriftführerin Anja Jung und Kassenwart Friedrich Kramer.

Das Vorstandsquartett machte sich sofort an die Arbeit. Die Führungsriege lotete aus, wie sich der Verein künftig darstellen und mehr Bewegung in seine Arbeit bringen kann. Die Vorschläge reichten von mehr Vorträgen oder Referaten in den Monatsversammlungen bis hin zu Ausflügen und Besichtigungen. Für die April-Zusammenkunft wurde Horst Schäfer, Vorsitzender des Imker-Kreisverbandes, eingeladen.

Muntere Diskussionen gab es über eine bessere Internetpräsenz und Dienste wie Facebook oder Instagram, mit denen geworben werden könnte. Auch kam der Vorschlag, mehr Informationen auf der vereinseigenen Homepage zu veröffentlichen. Das Ziel: „Den Imkerverein so auszurichten, dass auch die zehn Jung-Imker Interesse am Kommen haben.“

Die beiden Veteranen Ahlert Schmidt und Joachim Brendel wurden besonders gewürdigt. Schmidt kam 1958 im Emsland zur Imkerei, siedelte 1989 in den Springer Verein um und war ab 2004 Vize-Vorsitzender. Er erhielt einen Blumenstrauß und einen guten Tropfen Rotwein.

Auch ihren Vater ehrte die neue Vorsitzende: Joachim Brendel ist 1956 in den Imkerverein eingetreten, den sein Vater, Ernst Brendel, 1937 gegründet hatte. 1973 wurde Joachim Brendel in den Vorstand gewählt, dem er ab 1986 vorstand. Für seine Arbeit zum Wohle der Bienen und des Vereins bekam Joachim Brendel vor wenigen Tagen die „Lehzen-Medaille“, die höchste Auszeichnung des Deutschen Imkerverbandes. „Diese Auszeichnung hat auch mein Großvater bekommen. Und ich bin doch ein wenig stolz, das bereits in der dritten Generation der Namen Brendel an vorderste Stelle im Verein steht“, bekannte Imke Brendel. Sie ist gewillt, in die Fußstapfen ihrer verdienten Vorfahren zu treten.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare