×
Videoüberwachung in Springe: Amtsgericht, Bahnhof und Regiobus betroffen / Datenschutz wird laut Behörden berücksichtigt

Hier wird gefilmt

Da ist das klare Bekenntnis der Stadt: Nein, es gibt keine Videoüberwachung – zumindest keine, die von der Kommune veranlasst wurde. Kameras gibt es aber trotzdem in mehreren öffentlichen Gebäuden: Etwa im Amtsgericht und Bahnhof. Dabei werden laut Behörden alle geltenden Datenschutzbestimmungen eingehalten.

Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt