weather-image
24°

Hannoveraner entdecken das Fußball-Museum

Springe. 60 000 Ausflügler erkundeten beim gestrigen Entdeckertag den Großraum Hannover. Gut 300 von ihnen kamen nach Springe und legten im Fußballmuseum einen Zwischenstopp ein. Die Helfer freuten sich über „80 Prozent Besucher von außerhalb“, aber auch über die 20 Prozent aus der eigenen Stadt. Für den Vereinsvorsitzenden Wilfried Liebhold „eine positive Überraschung“.

270_008_6586954_spr_fussball.jpg

Emely Waldt gehörte zu denjenigen, die schon um 10 Uhr vor Ort waren und Bürgermeister Jörg-Roger Hische bei der Eröffnung unter dem Titel „Ankicken“ zuschauten. „Ich komme gebürtig aus Springe und dachte, heute ist der richtige Tag für einen Ausflug in die alte Heimat“, erzählt ihre Mutter Birgit, die mittlerweile in Bredenbeck wohnt.

Die Familie hatte eine kurze Stippvisite in die „Rote Schule“ eingeplant. Nach sieben Stunden schlenderten die Eltern allerdings noch immer mit ihren beiden Töchter durch die Fußball-Ausstellung. „Die Kinder wollten einfach nicht wieder los“, erklärt Waldt lachend. Für die siebenjährige Emely lohnte sich der Aufenthalt doppelt: Sie konnte ein Kissen vom Deutschen Fußball-Verband mitnehmen, ihr Gewinn beim Fußballquiz.

Bester Teilnehmer bei dem Sport- und Wissenswettbewerb war der Springer Sarry Waslu. Er erhielt eine Familienkarte für ein Heimspiel von Hannover 96. Auf dem zweiten und dritten Platz landeten Louis Schnelle und Adrian Kierst. Für beide gab es einen Fußball. Der 14-jährige Kierst hatte die Veranstaltung den ganzen Tag verfolgt: Der C-Jugendspieler des FC Springe betreute das Torwandschießen.

Etwas enttäuscht war Hauptorganisator Heinz Mahler von der Stadtjugendpflege. Die hatte angekündigt, einen sechs Meter großen Fußballplatz aufzubauen. Vor Ort ließ sich allerdings kein Mitarbeiter blicken. Der Käfig musste deshalb in seinen Einzelteilen am Rande stehen bleiben.

Trotz dieses Patzers: Mahler würde die Gesamtveranstaltung gerne an einem Entdeckertag wiederholen. Allerdings erst nach einer längeren Auszeit.mari

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare