weather-image
18°
Probleme bei Sanierung / Bangen um Fördergelder

Hallenbad ab Montag auf – und im Sommer wieder zu

Springe (zett). Die gute Nachricht: Das Hallenbad öffnet schon am Montag wieder – und damit knapp zwei Wochen vor dem angepeilten Datum. Die schlechte Nachricht: Die Terminänderung hängt mit Problemen bei der Klimaanlagensanierung zusammen. Und deshalb muss das Bad noch einmal für weitere drei Wochen schließen – wahrscheinlich im August.

Bald schwimmen sie wieder – und dann wieder nicht: Das Hal

Grund für das Chaos sind Lieferschwierigkeiten; der Erste Stadtrat Hermann Aden spricht von „unvorgesehenen Engpässen“ bei wichtigen Teilen für die neue Kältetechnik. Die Stadt sei bei der Ausschreibung der Arbeiten noch von einer Lieferzeit von sechs bis acht Wochen ausgegangen: „Aber jetzt heißt es, es dauert ein halbes Jahr.“

Es sei sinnlos, das Bad so lange geschlossen zu lassen – deshalb habe man nun einen neuen Zeitplan gestrickt. Der sieht vor, die Sanierung bis 31. August zu beenden und zuvor das Hallenbad noch einmal für zwei bis drei Wochen zu schließen. Der genaue Termin dafür stehe noch nicht fest, Voraussetzung sei, das fehlende Teil werde rechtzeitig geliefert.

Für den angepeilten Zeitpunkt der erneuten Schließung spreche auch die Verfügbarkeit der Freibäder in den Ortsteilen, sagt Aden: „Damit sollte sich das für alle aushalten lassen.“ Ob im Dezember trotzdem wieder die Grundreinigung stattfindet, konnte Aden gestern nicht sagen.

Für die Stadt bedeutet die Verzögerung auch ein Vorsprechen bei der niedersächsischen Landesförderbank. Die hatte einen Zuschuss in Höhe 400 000 Euro für den Umbau zugesagt – vorausgesetzt, die Arbeiten sind bis 31. Mai beendet. Jetzt hat Aden einen Antrag auf Verlängerung gestellt. Wenn die Bank ihn ablehnt – „dann machen wir im Bad eben gar nichts mehr. Allein kann die Stadt die Kosten nicht stemmen“.

An der Erhöhung der Eintrittspreise zum 1. Juli, die der Rat kurz zuvor absegnen soll, wolle man trotz der Badepause festhalten: „Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.“ Ärgerlich sei die neuerliche Schließung allerdings für den neuen Pächter der Bad-Gastronomie, räumte Aden ein. Dieser hatte mit den Betreibern vereinbart, erst nach der angepeilten Wiedereröffnung am 6. Mai zu starten. Jetzt droht ihm die erneute Schließung das Geschäft zu verderben.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt