weather-image
14°

Grundschule Gestorf bangt um ihre Zukunft

GESTORF. Von „vielen Höhen und wenig Tiefen“ sprach die ehemalige Vorsitzende, Katja Habedank, während der Jahresversammlung des Fördervereins der Gestorfer Grundschule, an der vergangenes Jahr 15 Kinder eingeschult wurden.

Der Vorstand : Nicole Ciotucha (hinten, von links), Rita Bautz und Susanne Estorf, Andrea Tschirch (vorne, von links), Sabrina Damm, Wencke Keilhoff, und Katja Habedank. Foto: Szabo

Autor:

Patricia Szabo

Zur Zeit besuchen 49 Kinder die Schule, die auf drei Klassen verteilt sind, da die erste und zweite Klasse gemeinsam unterrichtet werden. Auch im kommenden Schuljahr gehen die Mitglieder des Fördervereins davon aus, dass sogar zwei Kombiklassen eingerichtet werden müssten – wenn sich an der Schülerzahl nichts signifikant ändere. Martina Rücker, Schulleiterin der Grundschule, sagte, dass 2017/18 elf Kinder eingeschult würden und selbst wenn die Zahlen unwesentlich nach oben oder unten variierten, zur Zeit sechs bis sieben Kinder fehlten, um vier Einzelklassen einrichten zu können.

Rücker wies auf das Schicksal der Altenhägener Grundschule hin: „Altenhagen hat gezeigt, dass man irgendwann mehr leisten muss, um eine vernünftige Qualität zu gewährleisten“, und fügte hinzu, dass in drei Jahren überprüft werden solle, ob die aktuell angespannte Lage noch Sinn machen würde. Die Grundschule in Altenhagen I musste vor wenigen Jahren wegen zu geringer Schülerzahl schließen. Die Kinder wurden anschließend auf die Grundschulen in Springe verteilt. Im Falle der Schließung der Grundschule in Gestorf kämen die Schüler primär nach Bennigsen.

Noch hofft der Förderverein, dass sich die Situation zum Positiven ändert. Vom Ortsrat erhielt der Förderverein vergangenes Jahr eine Spende in Höhe von 500 Euro, die für Inventar und Materialien aufgewendet wurde.

Auch Neuwahlen des Vorstandes standen an diesem Abend auf der Tagesordnung. Nach zwei Jahren engagierter Arbeit als Vorsitzende wollte sich Katja Habedank nicht mehr zur Wahl aufstellen und so übernimmt Sabrina Damm das Amt.

Wencke Keilhoff wurde zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Habedank bleibt dem Verein als Schriftführerin erhalten. Die Kassenwartin des Fördervereins ist ab sofort Andrea Tschirch. Die neuen Beisitzer sind: Nicole Ciotucha, Rita Bautz und Susanne Estorf.

Ausblick: Kommende Woche steht in der Grundschule ein Lesewettbewerb an.. In der Kooperation mit dem Kindergarten findet im Mai zudem das Schulfest statt und für Juni ist ein Ausflug zu Phaeno nach Wolfsburg geplant. Der Förderverein wird die Buskosten übernehmen.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare