×
Gegen jeden Trend: Schätzungen für das laufende Jahr um Hunderttausende Euro nach unten korrigiert

Gewerbesteuer: Springe nagt am Hungertuch

Springe (zett). Niedersachsen? Erwartet steigende Steuereinnahmen – auch für seine Kommunen. Hannover? Hat gerade ein Rekordergebnis verzeichnet. Und in Springe? Da nagt die Stadt noch am gewerbesteuerlichen Hungertuch. Inzwischen hat man gar die ohnehin nicht zu optimistischen Schätzungen aus dem vergangenen Jahr noch einmal nach unten korrigieren müssen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt