weather-image
23°

Gestorfer Ampel eingeweiht

Ampel Gestorf

Gestorf. Mit einem Knopfdruck haben am Donnerstag die stellvertretende Regionspräsidentin Michaela Michalowitz, Springes Bürgermeister Christian Springfeld und Ortsbürgermeister Eberhard Brezski die neue Ampel an der Kreuzung von Landesstraße 422 (Harbergstraße) und Kreisstraße 216 (Calenberger Straße) in Gestorf in Betrieb genommen. Mit der symbolischen Geste endeten auch die im April dieses Jahres begonnenen Arbeiten zum Umbau des Knotenpunktes.

 An der Gestorfer Kreuzung war es immer wieder zu Unfällen gekommen - allein zwölf Kollisionen mit Personenschaden seit 2014. Die zuständigen Stellen – Region Hannover, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sowie die Stadt Springe – hatten deshalb entschieden, die Gefahrenstelle mit einer Ampel zu sichern. Zudem richtete die Region eine neue Querungshilfe für die K 216 ein: Die Mittelinsel an der Calenberger Straße bietet Radfahrenden, die aus Richtung Westen auf dem benutzungspflichtigen Radweg von außerorts kommen und an dieser Stelle die Fahrbahn überqueren müssen, jetzt eine sichere Überquerungsmöglichkeit und markiert zudem den Ortseingang. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 500 000 Euro. Die Stadtwerke Springe waren mit Leitungsarbeiten beteiligt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt