weather-image
14°

Gemeindefest in St. Alexandri Eldagsen

ELDAGSEN. „Es braucht nicht immer einen besonderen Anlass, um gemeinsam zu feiern“, betonte Pastor Gerald Flade in seiner Ansprache an die Gemeinde. Gut 130 Besucher hatten sich in der Eldagser St.-Alexandri-Kirche zu einem Familiengottesdienst versammelt, in dem die herkömmliche Liturgie ad acta gelegt wurde.

Anna-Louisa (11 Jahre) formt große Seifenblasen beim Gemeindefest. Foto: Krause

Autor:

reinhold Krause

„Frisch, fröhlich, unkonventionell, das machen wir in jedem ersten Sonntags-Gottesdienst eines Monats“, so Flade. Dann steht nämlich Lars Karrasch mit seinem variablen Musik- und Theaterteam musikalisch zur Seite – und die Orgel bleibt stumm.

„Perlensuche“ lautete das ungewöhnliche Motto des Gottesdienstes. Flade verdeutlichte seine Definition von Perlensuche und deutete auf das neue Mischpult für die Musik- und Lautsprecheranlage, das bereits im Einsatz war. Dafür waren die Perlen, gemeint waren damit die Mitglieder des Handarbeitskreises, verantwortlich. Sie haben mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, Strick-, Häkel- und Handarbeiten, in zwei Jahren 2000 Euro zusammen bekommen und damit die Anschaffung ermöglicht.

Weitere Perlen seien die Mitglieder der neuen Pfadfindergruppe, den „Wombards“. Sie sorgen für den Fortbestand dieser evangelischen Jugendorganisation innerhalb der Gemeinde. Wie fest sie in der Gemeinde verankert sind, zeigten sie mit ihrer Teilnahme beim anschließenden Gemeindefest. „Das sind wirkliche Perlen“, lobte auch Walter Krienke, Mitglied im Kirchenvorstand. „Sie bilden eine wahre Stütze in unserer Jugendarbeit.“ Beim Gemeindefest rund ums Pfarrhaus waren sie auch für das Kinder-, Spiel und Bastelprogramm verantwortlich. Ob eine Schatzsuche in einer sandgefüllten Zinkwanne, Riesenseifenblasen, Gleichgewichtspiele oder auch Zielwerfen mit Tischtennisbällen in Eierpappen – alle Mitmachstationen waren immer umlagert.

Kaum Platz gab es auch am Lagerfeuer, denn dort hatten Stockbrotbäcker alle Plätze fest im Griff. Und wer es etwas ruhiger angehen lassen wollte, der konnte mit bunten Perlen schöne Schmuckstücke basteln. Die Jugendlichen versuchten sich auf der unteren Pfarrhauswiese im Wikingerschach. Aktive Gemeindemitglieder sorgten für Kaffee und Kuchen. Unter den Gästen waren auch einige Muslime aus Springe mit ihrem Vorbeter El-Mogaddedi. Sie waren auf Einladung Flades gekommen, denn er war auch als Gast beim Fastenbrechen der muslimischen Gemeinde in der Springer Moschee gewesen. El-Mogaddedi ist seit 1955 in Deutschland und seit 1971 in Springe zu Hause. Vielen ist er noch als Oberarzt im ehemaligen Springer Krankenhaus bekannt. Er und seine Begleiter fänden es gut, dass sich Gläubige – egal ob christlich oder muslimisch – sich bei vielen Gelegenheiten zusammenfänden und austauschten. Nur so könnten Gemeinsamkeiten erkannt und Differenzen ausgeräumt werden. Für flotte Melodien sorgte das Eldagser Spielmannkorps. Die gut bestückte Tombola im Gemeindesaal war in Windeseile leer geräumt, so heiß begehrt waren die Lose. Die kreativen Mitglieder des Handarbeitskreises boten ihre Arbeiten zum Verkauf an. Der Chor „Con Voice for Jesus“ lud zum Schluss zu einem offenen Singen ein und sorgte damit für einen harmonischen Ausklang unterm Kirchturm.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt