weather-image
30°
Springe soll versuchen, wieder für Münderaner Kinder am OHG zu kassieren

Geld für Gastschüler – oder weniger Platz

Springe. Ein Bericht des Landesrechnungshofs bringt wieder neues Feuer in eine alte Debatte: Die Prüfer raten darin der Stadt Springe, erneut Verhandlungen über Gastschulgelder mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont aufzunehmen: Es geht um Zahlungen für Schüler aus Bad Münder, die das Otto-Hahn-Gymnasium in Springe besuchen: Der Stadt entgingen pro Jahr knapp 240 000 Euro.

270_008_6452256_schulzentr.jpg

Autor:

VON CHRISTIAN ZETT


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt