×

Geheim-Einsatz fürs Maibaum-Aufstellen

ALVESRODE. Im Stadtgebiet gibt keinen einzigen Maibaum, der aufgestellt werden kann? Von wegen! Fünf Alvesröder haben versucht, es trotz Corona etwas bunt werden zu lassen. „Die Welt geht schließlich nicht unter. Und sich zu freuen, tut immer gut“, ist Vize-Ortsbürgermeister Wolfgang Nickees überzeugt.

Üblicherweise ist das Aufrichten des Alvesröder Maibaums eine längere Zeremonie mit viel Musik – seit 2004 nehmen sich die örtlichen Vereine dafür am 1. Mai von 11 bis 18 Uhr Zeit. Rund 70 Aktive gestalten das Programm, etwa 140 Besucher feiern mit. „Das halbe Dorf ist auf den Beinen“, erzählt Karl-Heinz Schade, Vorsitzender der „Alvesröder Acht“.

Jetzt musste es komplett ohne Zuschauer und mit einer Mini-Mannschaft gehen. Am späten Mittwochabend lieferte Landwirt Helmut Schrader den acht Meter langen Stamm mit seinem Trecker an, Schade übernahm die Verkehrssicherung, die beiden Brüder Carsten und Volker Bruns schraubten die zehn Vereinswappen, den Bänderkranz und das Ortsschild von 1914 an. Als Brüder mussten sie nicht auf (Sicherheits-)Abstand gehen. Ideengeber Nickees war nicht dabei, hat aber einen Wunsch: „Summen Sie doch beim Vorbeifahren oder -gehen ein Mailied.“mari




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt