weather-image
20°

Friedrich-Wilhelm Wulf spricht über das römische Marschlager

SPRINGE. Es war eine archäologische Sensation – und von landesgeschichtlicher Bedeutung, das im Jahr 2015 entdeckte, etwa 30 Hektar große, römische Marschlager bei Wilkenburg vor den heutigen Toren Hannovers, das es damals noch gar nicht gab.

Kennt sich mit der Geschichte der Römer aus: Friedrich-Wilhelm Wulf im Museum auf dem Burghof. FOTO: KRAUSE

Autor:

reinhold krause


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt