×

„Fridays for Future“: So lief die Plakat-Demo in Springe

Die „Fridays for Future“-Ortsgruppe macht in der Innenstadt auf den Klimaschutz aufmerksam. An zahlreichen Stellen rund um den Marktplatz haben die Aktivisten am Freitag Plakate aufgehängt, um den Druck auf die Politik zu erhöhen und nach dem Lockdown wieder Präsenz in der Stadt zu zeigen.

saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin / Digitalkoordinatorin zur Autorenseite

Mit dabei: Inka Galler, Grünen-Bürgermeisterkandidatin Antje Retzlaff, Saskia Weiß, Alina Steinlicht und Katja Galler. Aber auch Mathilde und Charlotte Ehlers, Mara Steinlicht und Finja Bruns haben beim Aufhängen geholfen. Geplant ist, dass die Protestschilder etwa eine Woche lang in Springe zu sehen sind – aufgrund des Regens könnten es aber passieren, dass die selbst gebastelten Plakate schon früher abgenommen werden müssen.

Anlass der Aktion war die große Demo am Freitag in Hannover, wo am Mittag die Anhänger der „Fridays for Future“-Bewegung ihre Forderungen an Vertreter der demokratischen Parteien überreicht haben

Die Springer Ortsgruppe möchte nun ein Augenmerk auf den globalen Klimastreik richten, der weltweit am 24. September stattfindet; es ist der achte globale Aktionstag der „Fridays for Future“-Bewegung. Dazu sollen coronagerechte Aktionen geplant werden.




Anzeige
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt