weather-image
30°

Freibad Bennigsen: Purena dreht den Hahn zu

BENNIGSEN. Erst war es die neue Beckenfolie, die den Saisonstart verzögerte, nun spielt das Wasser nicht mit. Aufgrund der Dürre habe Wasserversorger Purena mit Engpässen zu kämpfen. Das Freibad-Becken könne nicht gefüllt und die Haushalte zusätzlich mit Wasser versorgt werden, berichtet Freibad-Chefin Martina Riemer.

Der letzte Schliff: Die Mitarbeiter der Firma „Melo Schwimmbadtechnik“ bringen die Beckenfolie an. FOTO: HELMBRECHT
saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

Die Tanks seien leer: Weil über Nacht der Hahn im Freibad zugedreht werden muss, kann das Bad nicht, wie ursprünglich geplant, am kommenden Pfingstwochenende eröffnen. Sehr zum Ärger von Riemer, die bei diesem schönen Wetter gerne aufmachen würde. „Klar ärgert uns das. In den vergangenen Jahren war zur Eröffnung am 1. Mai immer schlechtes Wetter, jetzt ist es mal schön und wir können nicht aufmachen.“

Bis das Wasser in das Becken läuft, dauert es zwischen acht bis zehn Tagen. Riemer hofft daher, am Mittwoch, 23. Mai, endlich in die Saison zu starten. Sollte die Dürre aber anhalten, könne auch dieser Termin nicht eingehalten werden. Weil für den Sonnabend, 26. Mai, bereits ein großes Feuerwehrfest geplant sei, hat sich das Team gegen eine Eröffnung am Wochenende entschieden. „Hauptsache, wir machen überhaupt jetzt mal auf.“ Das heißt aber auch, dass es dieses Mal keine besonderen Aktionen geben wird.

Um die Schwimmer zu entschädigen, gibt es zehn Prozent Rabatt auf die Jahreskarten. „Vielleicht hängen wir dann noch ein paar Wochen im September dran.“ An den geplanten Veranstaltungen soll sich im Ablauf nichts ändern.

Dass die Feuerwehr einspringt, um für Wasser aus dem alten Steinbruch zu sorgen, komme nicht in Frage. Knapp 15 Jahre hatten die Brandschützer dafür gesorgt, dass das Becken vollläuft. 2014 wurde das aber wegen des Aufwands und der hohen Kosten eingestellt. Der Kraftstoff für die Pumpen wurde dem Team zu teuer, zudem musste das Waldwasser drei bis vier Wochen aufbereitet werden und von Dreck befreit werden. „Und dann könnte ich das Bad ja erst Mitte Juni eröffnen“, so Riemer. Dank der Purena erspare sie sich immerhin die chemische Klärung, die bei dem Waldwasser notwendig wäre, um die gewünschte Badequalität zu erhalten.

Immerhin: Seit gestern ist die beauftragte Firma mit der neuen Beckenfolie fertig. Die Bleche am Beckenrand waren zerbröselt und gerostet und mussten dringend erneuert werden. Weil die Folie über die maroden Bleche am Beckenrand befestigt war, drohte diese ebenfalls zu reißen. Die Folie hätte das Gewicht des Wassers nicht mehr halten können. „Hätten wir die Bleche und die Folie nicht erneuert, wäre das Risiko groß gewesen, während der Saison schließen zu müssen.“ Im vergangenen Jahr musste die Folie bereits im laufenden Betrieb und vollem Becken notdürftig geflickt werden. „Und weil wir jetzt einmal dabei waren, wurde alles neu gemacht.“ So hat das Bad sowohl neue Bleche, als auch eine neue Folie bekommen. Fehlt jetzt nur noch das Wasser.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare