weather-image
20°

Familiencafé: Eine kleine Pause für große Begegnungen

Für große Pausen ist der Schulhof Hinter der Burg ideal. Aber er eignet sich auch für kleine Pausen mit Überlänge hervorragend, ist Janette Zimmermann, Initiatorin des Familiencafés „Kleine Pause“. In den Sommermonaten will sie den Schulhof fünf Mal in einen Spiel- und Begegnungsort verwandeln. Alle Details:

Freuen sich auf die „Kleine Pause“ auf dem Grundschulhof: Maja Hüper (von links), die Vorsitzende des Schul-Fördervereins, St.-Andreas-Diakonin Janette Zimmermann und Stadtmanagerin Anike Molgedey – hier vor der St.-Andreas-Kirche. Foto: Scheffler

„Die Idee ist einfach unterstützenswert“, erklärt Maja Hüper, warum der Förderverein der Grundschule sofort an Bord gekommen ist, als das Konzept für die Outdoor-Variante des Familiencafés entwickelt wurde. Auch Stadtmanagerin Anike Molgedey war gleich begeistert. Sie setzte sich schon kurz nach dem Jahreswechsel mit St.-Andreas-Diakonin Zimmermann zusammen und überlegte, „welcher Platz in Springe zentral liegt und sich für eine Fortsetzung der „Kleinen Pause“ eignet“.

Das neue Angebot startet am morgigen Freitag. Der Schulhof ist von 15.30 bis 17.30 Uhr für die Veranstaltung reserviert. Zimmermann ist wichtig, dass sich die Besucher – wie in dem Ladenlokal in der Adventszeit – ganz zwanglos begegnen und miteinander ins Gespräch kommen können.

Vor Ort gibt‘s kostenlos Kaffee und Wasser. Snacks und Becher oder Gläser bringt jeder Besucher selber mit: „Am besten ist Mehrweggeschirr, damit wir den Müll reduzieren“, bittet die Organisatorin. Der Schul-Förderverein baut Sitzgelegenheiten auf.

Im Vorfeld hatte Zimmermann Vereinen und Verbänden angeboten, sich ins Programm einzubinden. Beim Auftakt nutzen diese Möglichkeit der FC Springe und der Quilisma-Kinderchor: Die Fußballtrainer der neuen G-Jugend vom FC laden zum Bolzen ein und bringen ein kleines Tor mit Geschwindigkeitsmesser mit. Und die Quilisma-Grundschüler geben ab 16.20 Uhr ein drei Stücke umfassendes Platzkonzert.

Gedacht ist die Veranstaltung vor allem für Mütter und Väter mit ihren bis zu zehn Jahre alten Kindern. „Aber auch Ältere dürfen gerne vorbeischauen, quatschen, spielen und den Sommer genießen“, so die Diakonin. Der Grundschul-Förderverein will auch bei den vier weiteren Terminen dabei sein, „denn für die Eltern unserer Schüler ist das eine schöne Gelegenheit, sich über Klassengrenzen hinweg zu treffen und sich auszutauschen“, findet die Vorsitzende Maja Hüper.

Für die weiteren „Kleinen Pausen“ können sich noch Vereine, die das Programm mitgestalten wollen, bei Zimmermann melden. Nach der Freiluft-Premiere am morgigen Nachmittag geht es an den Freitagen 28. Juni, 2. August, 30. August und 20. September weiter; immer von 15.30 bis 17.30 Uhr auf dem Schulhof. mari



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt