weather-image
25°
Müllreform: Aha versendet ab Montag Gutscheine für Restabfallsäcke / Büro in Springe öffnet

Es bleibt kompliziert

Springe. Die Gebührenreform des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Hannover (Aha) geht in die Umsetzung: Auch wenn erst ab 2017 Restmülltonnen in Springe geleert werden, müssen sich Grundstückseigentümer auf Neuerungen einstellen – und dabei gibt es Einiges zu beachten.

270_008_6647570_muellwagen_vorderansicht.jpg

Autor:

Markus Richter

Seit dem Sommer waren regionsweit 145 000 Betroffene angeschrieben worden, um zu ermitteln, welche Müllmengen bei ihnen entstehen. Jetzt folgt der nächste Schritt: Ab Montag versendet Aha die Gutscheine für die neuen Restabfallsäcke entsprechend dem bestellten Jahresvolumen an die Grundstückseigentümer. Weil Springe noch keine Tonne erhält, gilt das erst mal für alle Bürger.

Ab Dienstag startet die Ausgabe der neuen Restabfallsäcke. Dafür hat die Abfallwirtschaft in Springe ein zentrales Servicebüro als Abholstation eingerichtet. Wie berichtet, befindet es sich im Petersschen Haus am Marktplatz und soll Dienstag seine Tore öffnen. Dort können ab dem Jahreswechsel auch die dann wertlosen unbenutzten Altsäcke zurückgegeben werden. Alternativ soll auch eine Infohotline helfen ( 0800/9991020). Die Gutscheine können das ganze Jahr 2014 über gegen die neuen Restabfallsäcke eingetauscht werden – allerdings nur auf den Aha-Wertstoffhöfen und im Einzelhandel.

Beim Zweckverband geht man davon aus, dass die Nachfrage zunehmend abebben wird. Und so soll die zusätzlich angemietete Ausgabestelle in Springe wie in den anderen Gemeinden nach sechs Monaten, genauer zum 1. April, wieder aufgegeben werden.

Die bis Ende des Jahres nicht aufgebrauchten alten Restabfallsäcke nimmt Aha ab dem 2. Januar an allen eigenen Ausgabestellen zurück und erstattet den Kaufpreis. Sowohl versiegelte wie auch angebrochene Rollen können bis zum 31. März zurückgegeben werden. Die Rückgabe über den Einzelhandel ist nicht möglich.

Die Gutscheine werden sukzessive an den Grundstückseigentümer oder deren Verwalter versandt. Wer den Erhebungsbogen nicht erhalten und zeitverzögert selbst angefordert hat, bei dem verschiebt sich die Zusendung der Gutscheine entsprechend. Mieter bekommen die Gutscheine von ihrem Vermieter beziehungsweise dem Verwalter. Spätestens im November sind die Gutscheine an alle Eigentümer versandt, damit sie bis Jahresende eingetauscht werden können. Übrigens: Wer zusätzliche Säcke braucht, muss sein Volumen erhöhen – oder einzelne Säcke für 6,70 Euro pro Stück auf dem Wertstoffhof in Springe zukaufen.

Bezahlt wird mit der Abrechnung für den Gebührenbescheid 2014, den die Aha in Springe Anfang des Jahres erstmals selber verschickt. Bisher hat die Stadt die Gebühren im Auftrag erhoben. Der neue Aha-Planer, der wie berichtet in den nächsten Tagen an alle Haushalte verteilt wird, soll über alle relevanten Themen zur Gebührenstrukturreform informieren. Dazu bietet aha vier Infoabende an – allerdings auf den Betriebsstätten, die weit von Springe entfernt liegen.

Die Systemumstellung im Umland dauert im Ganzen vier bis sechs Jahre. Dieser Zeitraum sei notwendig, um die geänderte Abfuhrlogistik zu planen, erforderliche Fahrzeuge und Tonnen zu beschaffen und die Betriebsstätten auf den geänderten Fahrzeug- und Personaleinsatz vorzubereiten, heißt es bei der Aha. Während der Umstellung auf die Tonne wird das Volumen grundsätzlich in Form von Säcken zur Verfügung gestellt. Die ersten Tonnen werden ab Ende Februar 2014 in Neustadt und Garbsen verteilt. Die übrigen Gebiete folgen – Springe ganz zuletzt.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare