weather-image
27°

Eldagsen: Elektro Baxmann schließt zu Ostern

ELDAGSEN. Die reduzierten Öffnungszeiten waren nur der erste Schritt: Das Elektro-Geschäft Baxmann in Eldagsen wird zu Ostern schließen. „Es lohnt sich einfach nicht mehr“, sagt Geschäftsführer Fritz Baxmann.

Aus und vorbei: Das Geschäft von Elektriker Fritz Baxmann macht am 31. März endgültig seine Türen zu. FOTO: HELMBRECHT
saskia

Autor

Saskia Helmbrecht Redakteurin zur Autorenseite

Die Nachfrage sei nicht mehr ausreichend, um wirtschaftlich arbeiten zu können. Baxmann: „Die Produktgruppe hat sich in den vergangenen Jahren sehr gewandelt, ich sehe keine Zukunft mehr für den Laden.“ Bereits am 31. März wird der Standort endgültig seine Türen schließen.

In diesem Monat hatte Baxmann schon die Öffnungszeiten stark eingeschränkt: Vormittags ist nur noch von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Am Nachmittag ist von 15 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 8.30 bis 12.30 Uhr offen. Was mit dem Gebäude passiert und ob es bereits eine Nachfolgelösung gibt, ist noch nicht bekannt.

Baxmann war etwa 18 Jahre am Standort an der Langen Straße. In den kommenden Monaten kündigen sich einige Wechsel in der Ladenzeile Nummer 65 an: Auch die Mühlen-Apotheke hat an der Langen Straße 22 neu gebaut.

Der Umzug soll voraussichtlich Ende April stattfinden. Damit würden im Frühjahr gleich zwei Geschäfte leer stehen. Und auch Jens-Uwe Kalesse von der Axa-Versicherung will sich nach einem neuen Standort umschauen. „Wir stehen vor einer ungewissen Zukunft“, sagt Kalesse. Zum Hintergrund: Im Oktober kündigte die Firma Nurda-Hausbau aus Hannover mit dem Architekten Jens-Uwe Seyfarth an, die Ladenzeile dort abzureißen und mit einem Büro- und Geschäftshaus zu ersetzen. Passiert ist bis jetzt aber noch nichts. Kalesse: „Keiner weiß, ob und wann es losgeht. Ich befürchte, so stirbt der Ortskern von Eldagsen aus.“

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare