weather-image

Ein Kulturzentrum für Springe

Springe. Ein neues Kulturzentrum im Herzen von Springe: Diese Vorstellung lässt die Herzen beim Vorstand des Kulturkreises höherschlagen. Die Planungen für das Projekt laufen.

270_008_7666969_DSC_2147.jpg

Bislang nutzt der Verein seine Kunsthalle in der St.-Andreas-Straße für Ausstellungen, gelegentlich auch für Lesungen und Konzerte. Doch der Raum ist nicht ideal: Er kann nicht geheizt werden; sanitäre Anlagen stünden nicht zur Verfügung, bedauert das Vorstandsteam um Hinrich Bergmeier, Karin Müller-Rothe, Maurice Laurenz und Christian Reinicke.

Deshalb ist der Kulturkreis nun auf der Suche nach einer anderen dauerhaften Lösung für seine Veranstaltungen. „Wir wünschen uns ein nicht kommerzielles kulturelles Zentrum für die ganze Stadt, das wir mitnutzen können“, sagt Kulturkreis-Chef Bergmeier.

Die Räume könnten, so die Vorstellung, ähnlich einem Bürgerhaus, – für verschiedene Nutzer im Springer Stadtgebiet zur Verfügung stehen. „Für die Stadtentwicklung wäre das sensationell“, sagt der Kulturkreischef. Vielleicht lasse sich so ja sogar ein Leerstand in der Innenstadt sinnvoll nutzen, schlagen die Vorstandsmitglieder bei der Suche vor.

Denkbar sei eine große leer stehende Ladenfläche, die den Bedürfnissen gerecht werden könnte. Für die eigenen Veranstaltungen wünscht sich der Vorstand des Kulturkreises eine Ausstellungsfläche für Exponate, die zugleich Raum bietet, um gelegentlich Konzerte für größere Ensembles zu organisieren.

Der Kaisersaal im Jagdschloss biete zwar ein wunderbares Ambiente für kleinere Ensembles. Doch mehr als fünf Musiker gleichzeitig könnten dort fast nicht mehr komfortabel auftreten, sagt Bergmeier: „Dann wird der Rahmen gesprengt; der Raum ist dann einfach zu klein.“

Neue Wege beschreitet der heimische Kulturkreis bereits bei der Wahl seiner Lesungsorte: So öffnet am 7. Mai zu der Audiovisionsschau von Peter von Sassen zum Thema „Astrid Lindgren – ganz persönlich“ das renovierte Ausflugslokal „Deisterpforte“ seine Türen. Schon länger laden die Organisatoren außerdem regelmäßig in den großen Verhandlungssaal des Amtsgerichts am Oberntor ein. br



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt