weather-image
29°
Die älteste Ansicht von Springe: Vor 355 Jahren in der Frankfurter Merian-Werkstatt als Kupferstich entstanden

Ein geschönter Blick auf „Diester und Eversbergh“

Springe. Wahrscheinlich im September 1652, also rund vier Jahre nach Ende des 30-jährigen Krieges, stattete Kupferstecher Konrad Buno der Deisterstadt einen Kurzbesuch ab. Seinem Aufenthalt verdanken wir die älteste Ansicht Springes. Die von Buno angefertigten Zeichnungen wurden in der Frankfurter Werkstatt von Merians Erben für den Druck auf Kupferplatten übertragen und 1654 in dem Werk „Topographia und Eigentliche Beschreibung der Vornembsten Stäte, Schlösser auch anderer Plätze und Örter in denen Hertzogthümern Braunschweig und Lüneburg und denen dazu gehörenden Grafschafften, Herrschafften und Landen“ veröffentlicht.

Fraglich ist, ob der vor 355 Jahren veröffentlichte Kupferstich

Autor:

Ulrich Manthey


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt