weather-image
15°
Schoppe-Nachfolge: Gerald Flade stellt sich in der St.-Alexandri-Kirche vor

Ein Date mit dem Pastor

Eldagsen. Die Gemeindemitglieder aus Alferde und Eldagsen zeigen sich von ihrer allerbesten Seite: Schon vor Beginn des Gottesdienstes ist die St.-Alexandri-Kirche gestern Morgen mit etwa 180 Besuchern gut gefüllt. Es ist kein ganz gewöhnlicher Gottesdienst, der heute stattfindet: Nach dem Fortgang von Pastor Torsten Schoppe hält Gerald Flade seine Aufstellungspredigt.

270_008_7069732_NDZ_hov_05_04_2014_Gerald_Flade_3.jpg

Autor:

VON HORST VOIGTMANN

Der 56-jährige Pastor aus Harsefeld möchte die Nachfolge von Schoppe antreten. Am gestrigen Sonntag kann die Gemeinde den künftigen Pastor von Eldagsen kennenlernen und nach dem Gottesdienst noch ein paar Worte mit ihm wechseln.

In seiner Begrüßung vergleicht Flade diesen Gottesdienst mit dem ersten Treffen eines Pärchens, bei dem die beiden überprüfen wollen, was sie miteinander anfangen können. Flade verspricht: „Wenn kein Einspruch eingelegt wird, komme ich im Sommer mit vollem Möbelwagen und leerem Terminkalender wieder nach Eldagsen.“

Flade zeigt der Gemeinde mit einem vierstimmigen Kanon, den er leitet, dass er ein musikalischer Mensch ist. Dass er über einen schwierigen Text anschaulich reden kann, merkt man an seiner Predigt. Als der Gottesdienst beendet ist, umringen die Gläubigen bei Kaffee und Kuchen ihrer Pastor. Er muss Hände schütteln und manch einer würde am liebsten schon einen Termin mit ihm machen.

Doch noch bis Sonnabend können die Gemeindeglieder gegen die Besetzung der Pfarrstelle Widerspruch in schriftlicher Form einlegen. Der Protest muss sich gegen die Lehre, also die Predigt, oder Flades Lebenswandel richten. Darauf weist Kirchenvorsteher Wilhelm Niedermeier hin – macht aber deutlich, dass es gewichtige Gründe sein müssen: „Die Kritik an der Frisur gehört nicht dazu.“

Gerald Flade wurde 1957 in Cottbus geboren. 1974 siedelte er nach Hamburg um, studierte dort und in Tübingen und Göttingen Theologie. Von 1986 bis 1996 war er Pastor im Kirchenkreis Sarstedt, danach Pastor in Harsefeld, Kirchenkreis Buxtehude. Flade ist in zweiter Ehe verheiratet und Vater von sechs Kindern. Seine persönliche Vorliebe gilt der Kirchenmusik. Er singt gern, spielt Klavier und Gitarre. Zuletzt hat sich Flade stark in die Flüchtlingsarbeit eingebracht.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt