weather-image
Drei Monate vor der Messe sind nur noch wenige Plätze frei

Dritte Wirtschaftsschau: 100er-Marke geknackt

Springe (ric). Schon drei Monate vor dem Start des Großereignisses ist absehbar, dass die Springer Wirtschaftsschau auch in der dritten Auflage nach 2008 und 2010 eine Erfolg versprechende Veranstaltung wird. Am Konzept wurde weiter gefeilt.

270_008_5558261_wirtschaftsschau.jpg

Bereits 102 Anmeldungen liegen Detlef Fuhrmann vor, der erneut als Organisator für den Werbe- und Informationsring (WIR) auftritt. Damit sind nur noch 15 Plätze frei. Die meisten Firmen kommen aus dem Springer Stadtgebiet, einige auch aus weiteren Teilen der Region Hannover und des Kreises Hameln-Pyrmont. „Es war immer Wunsch des WIR, heimische Unternehmen zu stärken“, sagt Stadtmanagerin Anike Fritz.

Handwerksbetriebe „vom Dach bis zum Keller“ präsentieren am 1. und 2. September ihr Können auf dem Burghof, fast jedes heimische Kfz-Autohaus ist mit von der Partie. Neu wird in diesem Herbst das Hallenkonzept sein: Die Bühne, auf der unter anderem die Feuerwehrmusiker, die Deistermusikanten, die Sunrise Dancer, die Musikschule und mehrere Bands spielen, ist erstmals im Innenbereich integriert. Einer der Höhepunkte wird sicher auch die Diskussionsrunde der Neuen Deister-Zeitung sein. So ist eine Halle vor allem für das bunte Programm reserviert. Als Gastronom wurde die Fleischerei Hüper gewonnen, die das Catering übernimmt. Viele Vereine wünschen sich indes einen Platz im Freien, also wurde nahe dem Polizeikommissariat mehr Außenfläche geschaffen. Sie zahlen eine kleine Pauschale von 25 Euro plus Stromkosten.

Interessierte Firmeninhaber können sich ebenso wie Vereine noch kurzfristig bei Detlef Fuhrmann, 0171/ 489425, oder Anike Fritz, 05041/73270 melden. Den Hallenplan und aktuelle Ausstellerlisten gibt es unter www.stadtmarketing-springe. de einzusehen. Die Anmeldefrist endet noch vor den Sommerferien.

Die dritte Wirtschaftsschau soll wieder deutlich über 10 000 Gäste anlocken. Der Eintritt ist frei, alles ist barrierefrei zugänglich. Aufmerksamkeit erzeugen schon jetzt vier große Tafeln an zentralen Verkehrspunkten, Plakate bringen Mitglieder der Werbegemeinschaft in den kommenden Tagen an. Erstmals können die Aussteller auch mit Postkarten werben.



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt