weather-image
32°
Runderneuerter Völksener Treffpunkt offiziell eröffnet / Gut 30 000 Euro in Räume investiert

Dorfgemeinschaftsraum ist jetzt tiefergelegt

Völksen (zett). Was wünscht man einem Dorfgemeinschaftshaus? Ganz klar: „Auf gute Inanspruchnahme!“ Mit diesem Spruch stieß Völksens Ortsbürgermeisterin Sigrid Hachmeister gestern Nachmittag mit zahlreichen Gästen in den renovierten Räumen an der Steinhauerstraße an.

Geschenke zur Einweihung: Ortsbürgermeisterin Sigrid Hachmeister

Ein gutes halbes Jahr lang gehörte das Gebäude den zahlreichen Handwerkern: Sie legten im Namen der Barrierefreiheit den Fußboden tiefer, bauten die Toilettenanlage behindertengerecht aus, tapezierten, strichen an, und kümmerten sich um Strom, Wasser und neues Mobiliar. Für Rollstuhlfahrer gibt es am Eingang des Dorfgemeinschaftshauses eine neue Rampe. Besonderen Dank von Hachmeister gab es an die Adresse der Suchteinrichtung Schloss Gestorf. Deren Bewohner hatten den neuen Schrank und die Tische gefertigt, die jetzt den Völksenern zur Verfügung stehen.

Nach Hachmeisters kleiner Ansprache gab es für die zahlreichen Eröffnungsgäste ein kleines Buffet. Zu den Geladenen gehörte unter anderem CDU-Fraktionschef und Ortsratsmitglied Jürgen Kohlenberg – aber auch Vertreter von Stadt und Handwerk.

Insgesamt hatte die Stadt Springe für den Umbau des Dorfgemeinschaftshauses 20 000 Euro bewilligt. Der Ortsrat steuerte noch einmal 5000 Euro aus seinem Budget bei und kaufte für 3700 Euro Stühle. In einer Erhebung im Juli war das Haus in Völksen von der Stadt noch als „nicht barrierefrei“ eingestuft worden. Auch Alferde, Boitzum, Holtensen und Lüdersen erhielten diese Bewertung. Als „bedingt barrierefrei“ hatte die Stadt damals Altenhagen I, Alvesrode und Mittelrode bezeichnet. Einzig Gestorf bekam damals die Bestnote.

Zahlreiche Gäste waren nach Völksen gekommen, um die renovierten
  • Zahlreiche Gäste waren nach Völksen gekommen, um die renovierten Räume zu besichtigen. Fotos: zett

Das renovierte Dorfgemeinschaftshaus in Völksen wird über die städtische Verwaltungsaußenstelle vermietet. Sie ist unter 05041/ 8227 zu erreichen. Die Nutzung der Räume kostet für Privatpersonen und Vereine zwischen 38,35 Euro für vier Stunden und 66,53 für neun Stunden.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare