Diskussion um Waffenrecht: Jäger sehen sich im Abseits

SPRINGE. Das Jagdwesen gehört zu Springe wie das Jagdschloss: Rund um den Deister pflegen rund 300 in der Jägerschaft organisierte Waidmänner das traditionelle Handwerk. Jetzt treibt ihnen ein Gesetzesvorschlag die Zornesröte ins Gesicht. Es geht um eine Verschärfung des Waffengesetzes.

Auch ein Zwölfender ist dabei: Mitglieder der Springer Jägerschaft schauen sich die Trophäen des Jahres 2015 an. Foto: Archiv
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt