×
Bennigser Ratsherr kämpft für neue Schutzgitter / Stadt weist Vorwürfe zurück: „Nicht beteiligt worden“

Dieter Figuths Bahnschranken-Albtraum

Bennigsen (zett). Die Szene ist ein Albtraum – und Ratsherr Dieter Figuth malt sie sich aus: Am Bennigser Bahnübergang senken sich die Schranken, ein Zug braust heran. Da kommt ein kleiner Junge auf seinem Fahrrad den Gehweg entlanggeschossen – und fährt geradewegs unter den Schranken durch. Möglich ist das theoretisch, weil die Balken seit ihrer Erneuerung keine Schutzgitter mehr haben.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt