×
Springe und das Ende der Glühbirne

Die Stadt des Lichts legt den Schalter um

Springe. Nun gut, wahrscheinlich hat er die Glühbirne nicht erfunden. Aber Heinrich Göbel bleibt der berühmteste Sohn der Stadt. Daran erinnert seit 1954 die überdimensionale Glühlampe an der Göbelbastei. Und die bleibt – selbst wenn die klassische Birne bei der Europäischen Union in Ungnade gefallen ist. Mit der Rahmen-Richtlinie EUP 32/2005 muss auch die Stadt des Lichts den großen Schalter umlegen – nicht nur an ihren Denkmälern.

Autor:

Markus Richter
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

*(anschließend nur 6,95 €/Monat)

Statt 6,95 € nur

0,99 €

im ersten Monat

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass (PayPal)

24 Stunden Zugriff auf NDZ+ & NDZ Mobil-App

1,49 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt