weather-image
12°

Die Grippe-Bekämpfer vom Deister

Springe. Wenn’s in der Nase juckt und im Hals kratzt, greifen Ärzte und Apotheker immer häufiger zu einem Produkt, das in Springe hergestellt wird: „Metavirulent“ steht auf der Liste der Arzneimittel, die „zur Prophylaxe und Therapie von Erkältungskrankheiten“ empfohlen werden, deutschlandweit auf dem dritten Platz. Und kommt aus dem Hause „Meta Fackler“ an der Philipp-Reis-Straße.

270_008_7649254_spr_fackler.jpg
marita

Autor

Marita Scheffler Redakteurin zur Autorenseite

Trotzdem sind sowohl das braune Fläschchen als auch das Unternehmen im Norden kaum bekannt: „Die Nachfrage nach unseren Produkten ist im Süden deutlich höher“, sagt Geschäftsführerin Ricarda Fackler. Alternative Heilmethoden hätten in Bayern und Baden-Württemberg einen anderen Stellenwert als im Rest der Republik.

Trotzdem zweifelt Ricarda Fackler nicht am Unternehmensstandort. Seit dem Jahr 2000 entwickelt, produziert und verpackt „Meta Fackler“ im Gewerbegebiet nördlich der Bahn. Der Betrieb wurde 1966 vom Heilpraktiker und Apotheker Erich Fackler und seiner Frau Rosemarie gegründet: Die Nachfrage nach Facklers homöopathischen Wirkstoffmischungen war so stark gewachsen, dass er den Schritt in die Selbstständigkeit wagte. Knapp dreieinhalb Jahrzehnte war der Firmensitz in Hannover. Dann schaute sich die Familie, die in Bredenbeck wohnte, nach einem Standort in der Nähe um.

Die promovierte Ärztin Ricarda Fackler (41) führt das Pharma-Unternehmen in zweiter Generation. Die Mitarbeiterzahl liegt stabil bei 30. „Wachstum ist für uns nicht die oberste Prämisse“, erklärt Fackler. „Wir sind nicht so risikofreudig wie andere. Wir setzen eher auf Langfristigkeit.“

23 Präparate vertreibt „Meta Fackler“ auf dem deutschen Markt. Dabei handelt es sich immer um „apotheken- aber nicht verschreibungspflichtige“ Produkte. Vier Arzneimittel sind es in Österreich, sechs in der Schweiz, neun in Italien. Ein Problem für die Grippebekämpfer vom Deister: Der Verkaufsschlager des Hauses, „Metavirulent“, wird in Deutschland laut Aufdruck erst ab einem Alter von zwölf Jahren empfohlen – die Zulassungsbehörden fordern eine umfassende Studie, damit dieser Hinweis entfallen darf. In Österreich ist das Medikament bereits ab sechs Jahren zugelassen, in der Schweiz existiert gar keine Altersbeschränkung.

Als erste produzierende Firma aus Springe hat „Meta Fackler“ gerade das Ökoprofit-Siegel erhalten: Regionspräsident Hauke Jagau und die hannoversche Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette überreichten 14 Betrieben die Plakette. In der Region gibt es jetzt 170 Preisträger. „Meta Fackler“ habe teilgenommen, um den betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutz zu durchleuchten und zu verbessern, erklärt Fackler. Rohstoffe sollten effizienter eingesetzt und Energie eingespart werden. Das Ergebnis: „Wir sparen jetzt rund 2550 Euro im Jahr ein.“ mari

„Unsere Leitlinie heißt: Im Gleichklang zwischen Tradition und Innovation“: Ricarda Fackler ist promovierte Ärztin und Geschäftsführerin der „Meta Fackler Arzeimittel GmbH“.

Scheffler/pr



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt