Verwaltungsspitze unter Druck: Jugendamt, Touristbüro und Stadtbibliothek sollen geschlossen werden

Der radikalste Sparvorschlag aller Zeiten

Springe (mf). Die Verwaltungsspitze hat gestern ein radikales Sparprogramm erarbeitet, das weit über alles hinausgeht, was es bisher an Konsolidierungsüberlegungen gab. Es sieht unter anderem die Rückgabe des Jugendamtes an die Region Hannover sowie die Schließung von Stadtbibliothek, Familienbüro und Touristinfo vor. Auch das Stadtmarketing und damit die Stelle von Stadtmanagerin Anike Fritz würde dem Rotstift geopfert.

270_008_4235722_Tourist_In.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt