weather-image
17°
Kleiner Kürbis fliegt bis in die Stratosphäre – und liefert Bilder aus 30 Kilometern Höhe

Der erste Eldagser im Weltall

Eldagsen. Es sollte ein kleiner Werbe-Gag werden – und der ist mehr als gelungen: Zusammen mit seinem Bekannten Christian von Oheimb hat Michael Jänsch aus Eldagsen einen Kürbis ins Weltall katapultiert. Der fünf Zentimeter große Astronaut, getauft auf den ulkigen Namen „King Kürbis“, galt jedoch schon bald als verschollen. Jetzt hat ein Rentner das Flugobjekt gefunden und geborgen. Die Kameras haben spektakuläre Bilder aus der Erdumlaufbahn gespeichert.

270_008_6557531_prio_kuerbis1_1_.jpg

Autor:

Markus Richter


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt