weather-image
Heimische Schilderhersteller diskutieren mit CDU-Landeschef Thümler über Zulassungsordnung

„Das wäre der Tod für unsere Branche“

Springe/Völksen (ric). Die Landesregierung rühmt sich mit Bürokratieabbau im großen Stil – heimische Firmen sehen sich in einem speziellen Fall deswegen in existenziellen Schwierigkeiten: Der Schilderhersteller Lange und die benachbarte Stempelfabrik Astorga mit ihren rund 450 Mitarbeitern befürchten dramatische Folgen durch eine Änderung der Fahrzeug-Zulassungsordnung.

Das große Schild, das bald an der A 2 für Springe wirbt.  Foto:


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt