×

Das sind die neuen Züge der S-Bahn Hannover

SPRINGE. Die S-Bahn Hannover bekommt einen neuen Betreiber – und neue Züge: Die haben Transdev und die Region am Freitag in Laatzen vorgestellt. Auf der S 5 rollen sie ab 2022.

Autor

Bernhard Herrmann Reporter

Zwei neue Flirt 3 XL-Züge des Schweizer Herstellers Stadler stehen am Freitagmittag blitzblank am Gleis 10 im Bahnhof Laatzen. Die beiden Geschäftsführer der Transdev Hannover GmbH, Nadine Böger und Hartmut Körbs, präsentieren stolz den etwa zwei Dutzend Medienvertretern die neuen S-Bahn-Züge, die ab 12. Juni 2022 auch auf den S-Bahnstrecken S5 und S51 zwischen Hannover-Flughafen und Hameln/Paderborn in Dienst gehen werden.

Ein Flirt 3 XL, Stückpreis von etwa sechs Millionen, wird laut Körbs beim Hersteller Stadler in Werken in Ungarn und Berlin gebaut – sechs Monate dauert das.

Vom alten Rot der S-Bahnen der Deutschen Bahn sind nur noch die Doppeltüren übrig geblieben. Es überwiegt Weiß an allen Seiten, die durch große Fenster unterbrochen werden. Mit der ausgefahrenen Verlängerung der Einstiegsstufen können Fahrgäste mit Rollkoffern, Kinderwagen und Rollstühlen von der Bahnsteigkante in den Waggon einsteigen. Für Rollstuhlfahrer gibt es eine separate Rampe und innen einen großzügig gestalteten Platz neben dem Eingang samt Sprechstelle zu Triebfahrzeugführer.

Weiß statt rot: Auch die Optik der S-Bahn ändert sich. Foto: CAP

So sehen die neuen Züge der S-Bahn Hannover aus

34 Bilder
Transdev Laatzen Bhf S-Bahn-Z├╝ge 08102021 (28)
Quelle: Herrmann/CAP

Sitze gibt es zwar etwas weniger als bisher – dafür aber ergonomisch geformte Rückenlehnen, hochklappbare Armlehnen und mehr Beinfreiheit. Oben unter dem Dach gibt es Stauraum für Gepäck. Zwischen den Sitzen befindet sich jeweils eine 230-Volt-Steckdose. Die Züge sind mit kostenfreien WLAN ausgestattet. Drei SIM-Karten im Zug sollen für eine stabile Mobilfunkverbindung ins Telekom-, Vodafone- und O2-Netz sorgen. Die dimmbare Innenbeleuchtung passt sich der jeweiligen Tages- und Nachtzeit an Auch der Lokführerstand ist mit modernster Technik ausgestattet. Auf der S5-Strecke darf höchstens mit 120 km/h gefahren werden, obwohl der Zug mit einem Leergewicht von etwa 120 Tonnen sogar 160 Sachen schaffen würde. Die Fahreigenschaften des Flirt 3 XL sollen aber dafür sorgen, dass etwaige Verspätungen kompensiert werden können, erläutert Lehr-Lokführer Frank Blome: Dann werde mit den zwei Triebdrehgestellen schneller angefahren und später gebremst.

Die neuen Züge, die ab 12. Dezember zunächst auf den S-Bahn-Linien S6/S7 zwischen Celle und Hannover sowie auf der S3 zwischen Hannover und Hildesheim fahren sollen, seien auch für den Winterbetrieb bestens gerüstet, sagt Körbs. Das hätten Erfahrungen in Bayern und der Schweiz gezeigt. Auf der S 5 und den anderen Linien soll es am 12. Juni 2022 losgehen.

Alle Fotos von der neuen S-Bahn: https://www.ndz.de/galerie_fotos,-so-sehen-die-neuen-zuege-der-sbahn-hannover-aus-_mediagalid,11958.html

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt