weather-image
25°

„Das ist eine Schande“

Springe. Die Häuserlücke auf dem Marktplatz ärgert den Springer Ortsrat zunehmend. „Keiner weiß, wann da etwas passiert. Wie das aussieht, das ist eine Schande“, schimpft Sozialdemokrat Jörg Gassl.

270_008_7120097_spr_hausammarkt.jpg

Die Fläche wird offenbar nicht gepflegt, das Grün sprießt unter dem provisorischen Zaun hindurch auf den Marktplatz. Gassl und Carola Bloms (CDU) möchten den Eigentümer dazu bewegen, zumindest hier einzugreifen: Der Besitzer soll in den kommenden Tagen von der Stadtverwaltung schriftlich an seine Reinigungspflicht erinnert werden.

Der Ortsrat will die Optik außerdem durch ein Banner verschönern. Bislang hängen zwei einfache Planen – eine in Grün, eine in Blau – vor dem Bretterzaun. Die Politiker wollen die Wand durch eine Leinwand, auf die die Stadtsilhouette gedruckt ist, aufwerten. Die Idee ist ihnen bis zu 500 Euro aus ihrem Budget wert. Die erste Anfrage vor eineinhalb Jahren lehnte der Eigentümer jedoch ab: Die Investition lohne sich nicht, weil die Fläche bald bebaut werde, hatte er damals gemeint.

Das etwa 400 Jahre alte Fachwerkhaus ist im Sommer 2011 abgerissen worden. Es war zehn Jahre zuvor bei einem Brand schwer beschädigt worden und stand dann jahrelang leer.mari.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt