×
Wie die Stadt ihren Mitarbeitern beibringt, dass auch bei ihnen gespart werden soll

Das große Streichen – Teil zwei

Springe (zett). Die Stadt setzt der Politik die Pistole auf die Brust: Ein radikales Sparprogramm sieht einen weitgehenden Verzicht auf freiwillige Leistungen vor. Auf der Abschussliste stehen unter anderem Hallenbad, Bibliothek, Jugendamt, Ortsräte, Museum und Stadtmarketing – aber auch Zuschüsse für Freibäder, Musikschule oder Kunst- und Kulturangebote. Nachdem am Mittag die städtischen Angestellten in einer Personalversammlung über die Pläne informiert wurden, ging ein entsprechendes Papier an alle Ratsfraktionen, die sich kurz darauf zur ihren Haushaltsklausuren zurückzogen.

Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

*(anschließend nur 6,95 €/Monat)

Statt 6,95 € nur

0,99 €

im ersten Monat

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass (PayPal)

24 Stunden Zugriff auf NDZ+ & NDZ Mobil-App

1,49 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt