×

Corona in Springe: Ein Gesunder mehr

SPRINGE. Die Zahl der aktiven Coronafälle in Springe ist am Mittwoch (8. Juli) gesunken. Nach Angaben der Region gibt es im Stadtgebiet sechs akute Infektionsfälle. Am Montag war die Zahl von neun auf sieben gefallen. Seit Ausbruch der Pandemie gab es 74 Infektionsfälle in der Stadt.

58 Personen gelten als genesen. Insgesamt zehn Springer sind bislang mit oder an dem Virus gestorben.

Die Region Hannover habe am Mittwoch insgesamt 2792 Menschen (plus 3) registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon seien 2650 Personen (plus 12) als genesen aufgeführt. 117 Menschen (unverändert) seien infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liege bei 82 Jahren. Somit seien zum jetzigen Zeitpunkt 25 Menschen (minus 9) in der Region infiziert. Derzeit würden in Krankenhäusern in der Region Hannover 69 (plus 2) Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 4 (minus 3) befänden sich davon auf der Intensivstation. Allerdings sei nur bei 8 der 67 Patienten die Infektion per Test nachgewiesen. Von allen Patienten im Krankenhaus betrage die Zahl derer, deren Infektion per Test nachgewiesen sei, bei sieben Personen, vier davon befänden sich im Krankenhaus.

Die Verteilung nach Alter:

0 - 9 Jahre: 82

10 - 19 Jahre: 158

20 - 29 Jahre: 467

30 - 39 Jahre: 450

40 - 49 Jahre: 459

50 - 59 Jahre: 500

60 - 69 Jahre: 230

70 - 79 Jahre: 165

80+ Jahre: 279

keine Angaben: 2


Die Verteilung nach Kommune (Kommune / Aktuelle Fallzahl / Gesamtfallzahl seit Ausbruch):

Barsinghausen: 1/ 45

Burgdorf: 0/ 66

Burgwedel: 0/ 44

Garbsen: 2/ 167

Gehrden: 0/ 22

Hemmingen: 1/ 49

Isernhagen: 0/ 58

Laatzen: 3/ 157

Landeshauptstadt Hannover: 8/ 1447

Langenhagen: 2/ 146

Lehrte: 1/ 79

Neustadt: 0/ 56

Pattensen: 0/ 24

Ronnenberg: 1/ 67

Seelze: 0/ 91

Sehnde: 0/ 42

Springe: 6/ 74

Uetze: 0/ 36

Wedemark: 0/ 48

Wennigsen: 0/ 24

Wunstorf: 0/ 47

Die Verteilung nach Geschlecht:

Männer:                     49 Prozent

Frauen:                      48 Prozent

keine Angabe:            3 Prozent

Die Region weist darauf hin, dass es sich bei der Zahl der oben genannten aktuell Erkrankten um eine rechnerische Größe, bei der davon ausgegangen wird, dass – sofern es sich nicht um einen Todesfall handelt – die Person nach 14 Tagen genesen ist. Patientinnen und Patienten, die stationär behandelt werden müssen, haben allerdings längere Krankheitsverläufe. Darüber hinaus sei darauf hinzuweisen, dass nicht alle Personen, die in der Region Hannover stationär behandelt werden, auch ihren Wohnsitz dort haben.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt