weather-image
Ab heute fürs Smartphone erhältlich: Die kostenlose Springe-App von NDZ und Stadt

Cleverer Alltagshelfer für die Hosentasche

Springe (ric). Ein vergleichbares Angebot gibt es sonst nur in deutlich größeren Kommunen: Die NDZ und die Stadt Springe haben in Zusammenarbeit mit den Werbegemeinschaften Springe, Eldagsen und Völksen eine City-App, eine Anwendung für Smartphones, erarbeitet. Ab heute ist sie kostenlos im App-Store (Apple) und auf Google Play (Android) unter dem Stichwort „Stadt Springe“ erhältlich. Ein praktisches Angebot – informativ, optisch ansprechend, umfangreich und doch überaus benutzerfreundlich.

Springe-App_fin

Dank der Projektleitung von Adrian Wolicki (NDZ-Online) und der technischen Umsetzung von Medien 31, einem Unternehmen der Neuen Deister-Zeitung, ist der Nutzer mit dem Programm immer auf dem neusten Stand. „Es ist wichtig, dass wir das alle zusammen geschafft haben“, betont NDZ-Verleger Burkhard Schaper. Schon zum Start sind 218 Unternehmen aus dem Stadtgebiet beteiligt. Sie alle informieren mit kurzen Einträgen über ihr Angebot und ihre Öffnungszeiten. Mit einer Berührung kann im Geschäft angerufen oder eine Mail versendet werden – aufwändige Suchen erübrigen sich damit.

„Mitglieder der Werbegemeinschaften haben dadurch einen Wettbewerbsvorteil“, meint Stadtmanagerin Anike Fritz. Gleichwohl bedeute die App einen zusätzlichen Anreiz, als Händler einem der örtlichen Zusammenschlüsse beizutreten – dann ist der Eintrag für sie kostenlos. Die Geschäfte sind namentlich alphabetisch abrufbar, nach Branchen oder in der Karte mit eigener Standortanzeige.

Auch für Touristen und Bildungsschüler spannend: Die Anwendung informiert über mehr als 30 Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten, zudem über tagesaktuelle Veranstaltungen. Einträge im Bereich Service zeigen dem Nutzer an, wann Busse und Bahnen fahren, wo es Parkplätze gibt, welche Apotheke geöffnet hat. Hinzu kommen wichtige Adressen vom Schwimmbad bis zur Stadtverwaltung.

„Die Idee ist super – man muss mit der Zeit gehen“, ist Erika Henze, Vorsitzende der Völksener Werbe- und Interessengemeinschaft, überzeugt. Auch die Werbegemeinschaft Eldagsen und der Werbe- und Informationsring Springe haben die Angebote ihrer Mitglieder in die App integriert – möglicherweise folgt noch die Bennigser Interessengemeinschaft. Die Gespräche dazu laufen.

„Ich freue mich, dass wir dieses Projekt mit viel Arbeit erfolgreich auf den Weg gebracht haben“, sagt Bürgermeister Jörg-Roger Hische. Gerade für junge Leute sei die Springe-App ein praktisches Angebot – aber auch für alle älteren, schließlich wächst der mobile Markt stetig weiter.

 



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt