weather-image
23°

Burghof: Die Vorbereitungen fürs Schützenfest laufen

SPRINGE. Jahrelang hatten die heimischen Veranstalter gekämpft – jetzt sieht man das Ergebnis dieser Bemühungen: Auf dem Burghof laufen die Vorbereitungen und Aufbauarbeiten für das erste Volks- und Schützenfest in Springes Zentrum seit dem Sommer 2007.

Harte Arbeit: Der Betreiber des Musik-Express‘, Christian Weber, und sein Team bauen das Fahrgeschäft auf dem Museumsparkplatz auf. Der Musik-Express des Nienburgers ist erstmals zu Gast auf dem Springer Schützenfest. FOTO: MISCHER

Das Spektakel setzt dabei auf das bewährte Programm: Los geht es am Freitag um 19.30 Uhr – dort eröffnet Peter Böttcher als Chef des Ausrichters Jagdklub das Fest. Begleitet wird er nicht nur von Ortsbürgermeister Karl-Heinz Friedrich (der Ortsrat ist Schirmherr), sondern auch vom Kreis-Schützenvorsitzenden Wilfried Mundt: Schließlich ist das Fest auch als Kreisschützenfest angesetzt.

Nach der Proklamation der Bürgerkönige geht es mit Musik zum Zelt, wo die Gewinner des Bürgerkönigschießen und die Könige der Springer Vereine geehrt werden – danach wird bis 23 Uhr getanzt.

Am Sonnabend geht es um 11 Uhr los mit Festessen und „Ratsnachtwächter Heinerich“-Wettbewerb im Festzelt. Geehrt werden hier auch die Sieger des Pokalschießens „Nichtschießsporttreibende Vereine“. Ab 14 Uhr gibt es Kinderspiele, bei denen auch Freikarten für die Fahrgeschäfte vergeben werden – solange der Vorrat reicht.

Ab 14.30 Uhr spielen Feuerwehrmusikzug sowie Spielmannszug; ab 15.30 Uhr treten die „Dream Girls“ auf. Abends wird wieder getanzt – bis 24 Uhr.

Der Sonntag beginnt um 13 Uhr mit dem Empfang der Vereine, danach werden die Kreiskönige im Rathauspark proklamiert. Zum Festumzug hofft Böttcher danach auf 50 Vereine und gut 1000 Teilnehmer; zehn Festwagen sollen dabei sein. Die besten werden danach bei Musik im Festzelt gekürt – genau wie die Sieger des Kreispokalschießens. Der Abend klingt im Festzelt aus – nach drei Tagen endet das diesjährige Volks- und Schützenfest.

Wegen des Umzugs kommt es am Sonntagnachmittag ab 14.30 Uhr entlang der Route (Burghof, In der Worth, Tivolistraße Hamelner Straße, Oberntor, Niederntor, Hinter der Burg und Schulstraße) zu Behinderungen. „In der Worth“ wird schon ab 13.30 Uhr voll gesperrt. Festteilnehmer sollten an der Echternstraße, am OHG und an den BBS parken.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt