×

Bruchgefahr: Hersteller ruft LED-Beleuchtung zurück

SPRINGE. Nachdem die neuen historischen LED-Leuchten als letzte Umrüstungsmaßnahme der Straßenbeleuchtung installiert wurden, hat der Hersteller einen Produktrückruf gestartet, weil Teile der Leuchte nicht ausreichend statisch dimensioniert waren.

Anzeige

Schon bei geringfügigen Unfällen besteht eine erhebliche Bruchgefahr der Leuchte und damit Gefahr von Folgeschäden für die Verkehrsteilnehmer. Auf Kosten des Herstellers werden seit dem 01.10.2019 alle Leuchten demontiert. Vorübergehend wird eine provisorische Beleuchtung installiert, damit die Straßen weiterhin beleuchtet sind.

Der Leuchtenhersteller wird die demontierten Leuchten schnellstmöglich technisch aufrüsten und dann wieder in den Straßen montieren lassen. Betroffen sind die Straßen Am Gut in Bennigsen sowie Am Markt, Zum Niederntor und Zum Oberntor in Springe.

Das könnte Sie auch interessieren...

Der Verwaltung ist noch nicht bekannt, wie schnell die Verbesserung der Leuchten und die erneute Montage erfolgen wird. Sie hofft jedoch auf eine zügige Umsetzung, damit spätestens zur Adventszeit die Straßen wieder mit ihren historischen Leuchten die Stadt zum Strahlen bringen können.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt