weather-image
14°
Die SPD hadert nach der Wahl mit sich und ihrer Kommunikation – jetzt soll es eine Projektgruppe richten

Brezski: „Ich würde heute einiges anders machen“

Springe/Bennigsen. Als SPD-Vize Michael Buckup am Freitagabend im Gasthof Schwägermann den Knopf drückt, da sehen es die Springer Genossen noch einmal, bunt auf schneeweißer Leinwand. Dort flimmern Zahlen und Säulen zur Kommunalwahl – und zeigen, was eigentlich schon jeder wusste: Die positiven Ergebnisse der jüngsten Kommunalwahl sind für die SPD überschaubar. Jetzt soll unter anderem eine Projektgruppe für neue Medien helfen.

270_008_4973948_spd_versammlung_bennigsen.jpg
zett2

Autor

Christian Zett Redaktionsleiter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt