weather-image
24°
Schützengilde besetzt viele Vorstandsämter neu / Ehrungen für langjährige Mitglieder / Ball am 28. März geplant

Beschädigter Schießstand sorgt für reichlich Unmut

Springe (vob). Die Schützengilde Springe ist verärgert über den Kreisschützenverband. Dessen Kurzwaffenschützen hätten den Schießstand der Gilde in einem beklagenswerten Zustand hinterlassen, so der Vorwurf. Doch anstatt Wiedergutmachung zu erfahren, sei man noch abgebügelt worden.

270_008_4073005_Schuetzeng.jpg

Vize-Schießsportleiter Wolfgang Rusche sei auf seine Reklamation hin vom Kreisverband „wie ein kleiner dummer Junge behandelt worden“, empörte sich Gilde-Schatzmeister Manfred Reichelt in der Jahreshauptversammlung des Vereins. Das müsse man sich nicht gefallen lassen, zumal die Kurzwaffenschützen den Stand bei ihrem Gastspiel stark beschädigt hätten. Reichelt schlug deshalb in der Versammlung vor, den Kreisverband nur noch bei Wettkämpfen schießen zu lassen, aber nicht mehr zu Übungszwecken. Der Vorstand will darüber in naher Zukunft entscheiden.

Ansonsten war die dreieinhalbstündige Versammlung von großer Harmonie geprägt. Bei Gulaschsuppe und Bier herrschte gute Laune. Die Vorstandwahlen gingen glatt und einstimmig über die Bühne. Ernst Volz wurde als stellvertretender Vorsitzender bestätigt, ebenso wie Manfred Reichelt als Schatzmeister und Katrin Kalusche als Pressewartin. Regina Schwarz-Ahrens gab ihr Amt als Schriftführerin auf und wurde zur neuen Schießsportleiterin gewählt. Neuer Schriftführer ist Ralf Murken, Jugendleiterin Claudia Ahrens. Kerstin Thiemann übernimmt die Aufgaben der Festleiterin, als Vertreterin steht ihr Nicole Grotjahn zur Seite. Heiko Eppens fungiert kommissarisch bis zum Herbst als Vize-Schatzmeister. Angeführt wird die Vorstandsriege von Gildechef Heinrich Schwarze, dessen Posten diesmal nicht zur Wahl anstand.

Sorgen macht sich Schützenkönig Frank Kubitza. Die Resonanz auf den für den 28. März geplanten „Ball der vier das Schützenfest ausrichtenden Vereine“ sei schlecht, bislang seien nur wenige Karten verkauft worden, so der Mitorganisator. „Dabei wird das Ganze sicherlich eine schöne Sache“, versicherte er und bat seine Kameraden darum, kräftig die Werbetrommel zu rühren. Denn der Ball sei ausdrücklich nicht nur für Vereinsmitglieder gedacht, sondern auch für Gäste.

270_008_4072752_Schuetzeng.jpg

Dieter Adam, Heinrich Schwarze, Helmut Tränkner und Regina Schwarz-Ahrens wurden schließlich für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Schützengilde geehrt. Friedel Bormann erhielt eine Ehrung für 50 Jahre Treue. Für stolze 56 Jahre Zugehörigkeit wurde Kurt Isleif und Horst Dumke jeweils eine Uhr überreicht.

ï Claudia Ahrens, Kerstin Thiemann, Regina Schwarz-Ahrens, Nicole Grotjahn, Ernst Volz, Birgit Volz, Heiko Eppens, Katrin Kalusche, Manfred Reichelt. ð Heinrich Schwarze mit Kurt Isleif und Horst Dumke.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare