weather-image

Bennigsen: Mehr als ein Freibad

BENNIGSEN. In einem Freibad geht man schwimmen. Vielleicht sonnt man sich noch, knabbert Pommes und spielt Ball. Aber dann wird es langsam eng. Oder? Das Freibad Bennigsen arbeitet seit Jahren an der Strategie, sich mit Veranstaltungen und Aktionen auch weniger planschbegeisterte Besucherschichten zu erschließen.

Premiere des Abend-Flohmarkts: Zierliche Teddybären warteten bei Willi Ladusch auf Käufer. FOTO: LÜDERSEN

Aktueller Plan: ein Abendflohmarkt. Bummeln zwischen den Becken.

Dass am Wochenende auch Wetter und Stimmung passten, machte die Bedingungen für alle Zwecke perfekt: Während im Laufe des Tages weit über 1000 Badegäste ihre Bahnen im blauen Wasser des Schwimmbades zogen, waren ab 17 Uhr bis gegen 23 Uhr etwa 20 Flohmarkthändler dort. Sie bauten ihre Stände im Eingangsbereich, auf der grünen Wiese und rund um das Nichtschwimmerbecken auf.

Offiziell eingeladen zu der Aktion hatte der Förderverein. Freibadchefin Martina Riemer war erfreut, dass das Angebot so gut angenommen wurde. „Bisher hatten wir immer Sonnabendmorgen die Flohmärkte organisiert, aber das läuft nicht mehr.“

Weiteres Problem: Ein neues Gesetz verbiete der Freibad-GmbH, Flohmärkte an Sonntagen anzubieten. Riemer erinnert sich an ein Konzept, dass sie im Allgäu gesehen habe: „Das haben wir dann in Bennigsen in die Tat umgesetzt und hier einen Abend-Flohmarkt organisiert.“

Die Händler hatten ihre Habseligkeiten durchforstet, Bücherregale gesichtet und Spielzeug aussortiert, den Kleiderschrank der Kinder geplündert, um im Freibad ihre Flohmarkstände damit zu bestücken.

Im Laufe des Abends waren es mehrere Hundert Besucher, die neben den Schwimmbadbesuchern ausschließlich zum Flohmarkt wanderten – und dafür auch keinen Eintritt bezahlen mussten. Während für die Schwimmer an diesem Abend um 22 Uhr Schluss war, dauerte der Handel auf dem hell erleuchteten Gelände sogar bis 23 Uhr.

Natürlich nutzten einige Händler umgekehrt auch die seltene Gelegenheit und wagten einen Sprung ins Wasser, während Familie und Freunde auf die Stände achtgaben. „Die Besucher und Käufer haben unser Angebot angenommen und den Tag im Freibad genossen“, freute sich Riemer – die sich vorstellen kann, den Flohmarkt zum Dauerangebot zu machen.lü/zett



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt