weather-image
24°
Ausstellung auf dem Hermannshof startet am Sonnabend

Befreundete Künstler schaffen Licht im Dunkeln

Völksen (col). Der Hermannshof hat sich für den August etwas Besonderes einfallen lassen. Zwölf Künstler aus Japan, der Schweiz und Deutschland präsentieren unter dem Motto „Dark Lights“ Installationen, Objekte und Videoperformances. Eröffnung der Künstlertage ist morgen um 20 Uhr. Begleitet wird die Vernissage von Shunsuke Mitzuno auf dem Bass.

Künstler aus drei Nationen mit Eckhart Liss (M.) auf dem Hermannshof.  Foto: col

Die Kuratoren Frank Fuhrmann und Markus Hutter haben das Projekt auf die Beine gestellt. „Es war uns ein besonderes Anliegen, die Künstler zusammenzubringen, die alle freundschaftlich verbunden sind“, sagt Fuhrmann. Dabei haben sie das Credo des Hermannshofes, nach dem alles spielerisch und gemeinschaftlich entstehen soll, beherzigt.

Zur Einstimmung ein kleiner Einblick: Die Ausstellung beginnt beim Durchschreiten eines Bambus-Tores von Chieko Fumilura-Fuhrmann. Es geht vorbei an fliegenden Häusern von Wolfgang Jeske („Mir geht es darum, zu zeigen, dass man sich überall zu Hause fühlen kann“) und an einer Videoinstallation im Tierpavillon.

Satoshi Ogawa hat ein Mahnmal für Fukushima in Form zweier blauer Zelte entworfen. Diese dienen in Japan als Unterkunft für die Menschen, die aus ihren Häusern flüchten mussten – darunter auch Angehörige Ogawas. Auf dem Rückweg begegnen den Gästen zwölf Zwerge, versteckt im Dickicht. Schon von Weitem ist das Leuchten aus dem Kirschbaum zu sehen. Takahiro Ishii hat Kirschblüten aus Lindenholz geschnitzt, die mit Leuchtdioden versehen sind – und einen wunderschönen Anblick bieten.

Beim Verlassen des Geländes ist eine Reihe von blauen Lichtreihen zu sehen. „Für den Betrachter scheint es, als könne er über das Feld in die Unendlichkeit sehen“, sagt Künstler Christoph Rust.

Neben der eigentlichen Ausstellung gibt es noch besondere Programmpunkte: Am kommenden Sonntag findet um 20 Uhr ein Gespräch mit den Künstlern statt. Ein Dokumentar-Hörspiel mit Opfern der Reaktor-Katastrophe in Fukushima wird am Sonnabend, 13. August, um 20 Uhr präsentiert. Ein japanisches Gastmahl ist für den 20. August geplant und am 21. August ein Konzert mit anschließendem Picknick. Mit einem japanischen Sommerfest am 28. August enden die Künstlertage auf dem Hermannshof.

Die Ausstellung „Dark Lights“ ist mittwochs bis sonntags ab 20 Uhr geöffnet. Führungen werden jeden Mittwoch ab 21 Uhr auf dem Hermannshof in Völksen, Röse 33, angeboten.



Kommentare
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt