weather-image
28°

Arbeitsmarktbericht: Mehr Jobs am Deister

SPRINGE. Gute Nachricht: Die Zahl der Menschen ohne Job geht in Springe wieder zurück. 1575 Menschen waren im November arbeitslos gemeldet – 25 weniger als im Oktober. Umgekehrt ist die Zahl der von heimischen Unternehmern angebotenen Jobs gestiegen:

270_0900_23419_jobcenter.jpg
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite

Im Vergleich zum November 2015 immerhin um 109 Stellen.

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im November 5,6 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 6,2 Prozent.

Dabei meldeten sich 202 Personen neu oder erneut arbeitslos, das sind 36 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig fanden 228 Springer einen Job, das sind 37 mehr als im Vorjahr.

Seit Jahresbeginn gab es in Springe insgesamt 2308 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 115 im Vergleich zum Jahr 2015. Demgegenüber stehen 2436 Abmeldungen von Arbeitslosen, 153 mehr als im Vorjahr.

Der positive Trend wirkt sich auch auf die Zahl der Menschen aus, die ein Jahr oder länger ohne Beschäftigung sind. Diese Gruppe macht in Springe 40,3 Prozent aller Arbeitslosen aus. Von November auf Oktober ist ihre Zahl um 15 gesunken. Im Vergleich mit dem November 2015 wird deutlich, dass der Rückgang ein langfristiger Trend ist. Damals waren nämlich 406 Personen als Langzeitarbeitlose registriert, das waren 76 mehr als heute.

561 Springer bekamen im November 2016 Grundsicherung im Rahmen des Zweiten Sozialgesetzbuches. Damit hat sich ihre Zahl von Oktober auf November um zwölf Personen verringert. Seit Beginn des Jahres gab es allerdings 1161 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 63 Personen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare