weather-image
28°

Apfeldorn-Pflanzen müssen vermutlich gefällt werden

VÖLKSEN/SPRINGE. Der Name klingt ziemlich nett: Aber der Bienenprachtkäfer ist für die Apfeldornbäume in Springe mittlerweile zu einem Albtraum geworden. „Die Larven des Käfers bohren sich durch die Rinde in den Baum und zerstören dort das Kambium“, weiß Helmut Schorsch, Baumexperte bei der Stadtverwaltung.

Helmut Schorsch untersucht mit einem Splintmesser die Rinde eines Apfeldorns an der Bürgermeister-Peters-Straße. FOTO: MISCHER
Mischer

Autor

Ralf T. Mischer Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt