weather-image
17°
Jäger registrieren mehr Wildunfälle

Apathisch vor Schmerzen

Boitzum. Die heimischen Jäger registrieren immer mehr Wildunfälle – trotz Warnschildern, die die Autofahrer sensibilisieren sollen. Ein besonders neuralgischer Punkt sei die Kreisstraße zwischen Boitzum und Alferde, sagt Jagdpächter Reinhard Ebeling.

270_008_7718002_Wildunfall_hoch.jpg

Autor:

VON SIMONE HEMPELMANN


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt