×
Salzhemmendorf-Prozess: Urteil vertagt / Ministerpräsident muss nicht als Zeuge aussagen

Angeklagter könnte in Entziehungsanstalt

Springe/Hannover. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) muss im Schwurgericht Hannover nicht als Zeuge aussagen. Im Prozess um den Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Salzhemmendorf lehnte die 13. Große Strafkammer diesen Beweisantrag der beiden Verteidiger des Hauptangeklagten Dennis L. (31) gestern ab.

Autor:

VON AXEL STURM
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

Statt 6,95 € nur

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt