×

Am Freitag startet das Sommertheater auf dem Hermannshof

VÖLKSEN. Eine Handvoll Schauspieler und Musiker sind aufs Land geflüchtet: Weg vom Wahnsinn, weg von den zu lang verwaisten Theaterhäusern, die ihr Ein und Alles waren. Auf dem Hermannshof in Völksen haben sie ihr Lager aufgeschlagen - draußen, an der frischen Luft.

Die Idee: Einige der wundervollsten Charaktere der Theatergeschichte auf die Bühne bringen. Zu sehen ist das ab Freitag beim Open-Air-Sommertheater auf dem Hermannshof in Völksen.

Die Künstler haben sich in die Werke von Molière verbissen: irrwitzige Komödien, die erbarmungslos angetrieben werden von der Paranoia ihrer Hauptfiguren. Denn Molières Protagonisten sind Bürger unter Druck. Es sind Geizige, Menschenfeinde, Hedonisten, eingebildete Kranke und „Systemrelevante“. Sie zeigen viel über die extremen Gefühlslagen, in denen sich die Gesellschaft heute in Corona-Zeiten wiederfindet. Und weil Molière selbst lange Zeit ein unbehauster Autor und Schauspieler war, erzählen seine Stücke auch etwas über die Sehnsucht des Theatermachers nach seinem Publikum, und schlussendlich über die Hoffnung der Schauspieler, dass das Wiedersehen mit den Zuschauern zu einem Fest werden kann – so auch hoffentlich ab Freitag in Völksen.

Die Regie führt Ruth Messing. Zu sehen sind Rainer Frank, Jonas Steglich, Martin Engelbach, Andrea Casabianci, Wassilissia List, Andreas Sigrist und Lars Erhardt. Seit gut vier Wochen probt das ambitionierte Schauspiel-Ensemble Texte, entwickelt Szenen und komponiert Songs. Der Park ist die Bühne, das Gästehaus der Probenort. „Das wird eine Rakete für den Ort. Hier sind Profis am Werk, es ist kein Laienschauspiel“, kündigt Eckhart Liss, künstlerischer Leiter des Hermannshofes, an.

Für die Premiere am 6. August um 19.30 Uhr gibt es sogar noch Karten. Der Eintritt kostet an diesem Abend 20 Euro. Am 7. und 8. August sowie vom 12. August bis 14. August folgen täglich jeweils um 19.30 Uhr weitere Vorstellungen. Der Eintritt kostet an diesen Terminen 15 Euro. Einige Aufführungen sind bereits ausgebucht, denn coronabedingt ist die Platzanzahl begrenzt. Es gibt aber noch Restkarten. Tickets müssen vorab auf der Internetseite www.hermannshof.de reserviert werden.

Besucher sollten an festes Schuhwerk, einen Regenschirm und warme Kleidung denken. Auch bei Regen finden die Vorstellungen statt – allerdings anders, so Liss.




Anzeige
Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt