weather-image
26°

Alvesroder Gesangsverein feiert Jubiläum seiner Rettung

ALVESRODE. Kurz vor seinem hundertsten Geburtstag drohte dem Gesangsverein Frohsinn die Puste auszugehen. 40 Jahre später feiern die Sängerinnen und Sänger das Jubiläum ihrer Rettung: mit einem Konzert im Mehrzweckraum der Helmut-Schmieder-Halle am Sonntag, 4. Dezember, 14 Uhr.

Vor 40 Jahren retteten die Frauen den früheren Männergesangsverein: Mit Dirigentin Elena Rost verbreitet er bis heute gute Laune.
katharina

Autor

Katharina Weißling Redakteurin zur Autorenseite

„Wir widmen das Konzert unseren elf Damen der ersten Stunde, die heute noch Mitglied sind und den anderen progressiven Akteuren von damals“, sagt der Vereinsvorsitzende Wilfried Guse.

Denn dass der Chor bis heute gute Laune verbreitet, ist zu einem Großteil den Frauen zu verdanken. Ohne sie wäre der ehemalige Männergesangsverein 1976 wegen Mitgliedermangels verstummt.

Doch mit vereinten Kräften konnten die Mitglieder in den vergangenen Jahrzehnten Erstaunliches stemmen. Den historischen Umzug zum 100-jährigen Bestehen 1978 zum Beispiel, den Aufbau der langjährigen Freundschaft mit dem französischen Chor „A Coeur Joie“ aus Springes Partnerstadt Niort, vor allem aber die Rettung der ehemaligen Alvesroder Volksschule. „Vielleicht wäre das Gebäude sonst abgerissen worden“, sagt Guse. Stattdessen ist das schmucke Fachwerkhaus unter Denkmalschutz aus dem Dorfleben heute nicht wegzudenken. Das Rote Kreuz hat sich im Fritz-Hinze-Haus eingemietet und bietet unter anderem Seniorenturnen darin an. Unter dem Dach trainiert der Schützenverein mit Luftpistolen. Natürlich niemals, wenn der Gesangsverein probt. „Das Vereinsheim ist unser ganzer Stolz“, sagt Guse.

Allerdings sind die Mitglieder weit davon entfernt, sich zurückzulehnen. Um nicht mit verstaubtem Liedgut abzuschrecken, gründete der progressive Traditionsverein neue Formationen. So singen 14 Mitglieder vor allem Pop und Gospel. Die Gruppe Just4Fun singt englische Lieder. „Wie die Zukunft aussieht, wissen wir trotzdem nicht“, äußert sich Guse besorgt. Erst im Sommer hatte Frohsinn Alvesrode den befreundeten Chor Fortuna Völksen verabschiedet. Mit Wehmut hatte der sich aufgelöst. „Ob wir in drei, vier oder fünf Jahren noch genug Sangeskraft und Mitglieder haben, ist noch die Frage.“

Umso dringlicher wirbt Frohsinn Alvesrode um neue Sänger und Sängerinnen. „Wir würden uns mächtig freuen, wenn interessierte Damen und Herren sich unserem Chortreiben anschließen würden“, schreibt er in einer Mitteilung. Der gemischte Chor übt außerhalb der Schulferien jeden Donnerstag ab 20 Uhr im Fritz-Hinze-Haus, die Formation Just4Fun dienstags ab 19.15 Uhr. Dirigentin für beide Formationen ist übrigens seit vielen Jahren eine Frau.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare